Reise 696790

Termine und Preise Leistungen Anfrageformular
Print Friendly, PDF & Email

Südafrika: 21 Tage NaturStudienreise Rundreise Natur erleben Fluganreise

  • Südafrika gefuehrte Rundreisen 2019
  • Südafrika-Rundreise-2019-3
  • Südafrika deutschsprachig gefuehrte Studienreisen 2019
  • Südafrika deutschsprachig gefuehrte Gruppenreise 2019
...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Löwe, Büffel, Nashorn & Co. – Südafrikas spektakuläre Tierwelt spielt natürlich eine Hauptrolle auf dieser NaturStudienreise. Auf Pirsch im offenen Geländewagen spüren Sie den Atem der Savanne hautnah. Wale und Robben sehen wir, mit ein bisschen Glück, vom Boot aus. Und in traumhafter Landschaft wie den Drakensbergen oder am Kap sind wir immer wieder auch zu Fuß unterwegs. Schließlich sollen Sie die Natur nicht durcheilen, sondern genießen. Genug Zeit zum Entspannen haben wir eingeplant, genauso wie kulinarische Entdeckungen. Und auch die Menschen des Landes kommen zu Wort – wie eine schwarze Powerfrau, die für das neue Südafrika steht, das Nelson Mandela erträumte.

Die schönsten Naturlandschaften Südafrikas
Mit Besuch der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes zwischen Krüger-Nationalpark und Kapstadt
Mit einigen aussichtsreichen Wanderungen
Mit Besuch des Krüger-Nationalparks
Aufenthalt in einem privaten Wildreservat
Verlängerungsmöglichkeit an den Viktoriafällen

Reiseverlauf 2019:

1. Tag:  Flug nach Johannesburg

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Am Abend Flug von München oder Frankfurt mit South African Airways nach Johannesburg (Nachtflug, nonstop, Flugdauer ca. 10 Std.).
( )

2. Tag:  Willkommen in Südafrika!

Morgens begrüßt Sie Ihr -Reiseleiter am Flughafen von Johannesburg und nimmt Sie gleich mit ins Herz Afrikas. Wogende Maisfelder, riesige Rinderfarmen und Bergwerke ziehen am Busfenster vorbei – der Rest ist Einsamkeit. 390 km. Am Nachmittag können wir in unserem Hotel mit Nostalgieflair in aller Ruhe ankommen. Im Goldgräbernest Pilgrim’s Rest träumten einst Glücksritter und Abenteurer vom großen Reichtum, dann blieb die Zeit einfach stehen. Die Hotelbar hat eine Vergangenheit als Kirche – hier können Sie das Bier vom Fass oder Südafrikas feine Weine schon mal testen, während Ihr Reiseleiter begeistert von Südafrikas wildschöner Natur berichtet. Sie dürfen sich auf eine tolle Reise freuen!
( A)

3. Tag:  Fenster in die Wildnis

Frühaufsteher spazieren morgens mit dem Reiseleiter zum Goldgräberfriedhof, wo er zur Zeitreise in die Pionierzeit einlädt. Dann gemeinsam weiter mit dem Bus von einem Naturwunder zum nächsten. Rund 700 m fallen die Klippen ins Lowveld ab – ein Sprungbrett für unsere Reise zu Südafrikas Sehnsuchtsorten. Hier schauen wir durchs „Gottesfenster“ bis fast nach Mosambik. Und der nächste Fotostopp ist nicht weit: mit Blick in den Blyde River Canyon. Langsam kurven wir dann ins subtropische Tiefland hinunter – die Wildnis ruft! Unser Nachtlager: mitten in der Natur, aber mit solidem Komfort. Wie wäre es mit einem Sundowner zum Landschaftskino unter dem Sternenzelt? 140 km.Zwei Übernachtungen in Luxuszelten im Karongwe-Wildreservat.
( F, A)

4. Tag:  Auf Pirsch zu den „Big Five“

Die Tierwelt Afrikas steht heute im Fokus. Vormittags schlagen wir uns zu Fuß in den Busch (1 Std., leicht, ↑50 m ↓50 m), begleitet von einem Ranger, der uns die kleinen Schätze des Wildreservats zeigt. Allein 365 Vogelarten flattern hier durchs Geäst! Noch nicht genug Tiere erspäht? Keine Sorge, am Nachmittag geht es noch einmal auf die Pirsch. In offenen Geländewagen – fürs prickelnde Afrika-Feeling. Die Ranger heften sich auf die Fährten der „Big Five“ – Nashorn, Elefant, Löwe, Leopard und Büffel. Abends am Lagerfeuer suchen wir gemeinsam das Kreuz des Südens am Himmel, und garantiert gibt es viel zu erzählen.
( F, A)

5. Tag:  Singen für eine bessere Zukunft

Morgens haben wir bei einer weiteren Pirschfahrt noch eine Chance auf tierisch gute Begegnungen. Auf der Weiterfahrt passieren wir ehemalige Homelands aus der Zeit der Apartheid. Ihr Reiseleiter lässt ein düsteres Kapitel südafrikanischer Geschichte Revue passieren, spannt aber auch den Bogen zur Gegenwart: Wie steht es heute um ein friedliches Miteinander der Rassen? Der Nachmittag im Hotel bleibt frei: Zeit zum Entspannen am Pool. Abends singt ein schwarzer Jugendchor für uns – mit Leib und Seele. Im Gespräch mit dem Chorleiter erfahren wir von seiner Motivation und den Zukunftsaussichten der Kinder. Singen für eine bessere Zukunft! 190 km.Zwei Übernachtungen bei White River.
( F, A)

6. Tag:  Krüger-Nationalpark – die Savanne erwacht

Heute lohnt sich ein früher Sprung aus den Federn – schließlich wollen wir dabei sein, wenn die Savanne erwacht. Elefanten, die an Wasserstellen ihren gewaltigen Durst löschen; ein Löwe, der knurrend durch das Gras schleicht; ein Nashorn, das – umtanzt von Madenhackern – gemütlich fressend im Busch verharrt. In unseren offenen Geländewagen spüren wir den wilden Atem Afrikas hautnah. Und neben den „Big Five“ tummeln sich im Krüger-Nationalpark natürlich auch Kudus, Giraffen, Zebras und Impalas, die sich gut als Fotomodelle machen. Im Laufe des Nachmittags Rückkehr ins Hotel. Träumen Sie sich beim Anschauen Ihrer Fotoausbeute noch einmal in den Busch zurück!
( F, A)

7. Tag:  Mit Heldengeschichten durchs Platteland

Für die heutige Überlandstrecke brauchen Sie etwas Sitzfleisch, und ab und zu werden Sie im bequemen Bus vielleicht sanft entschlummern. Wenn wir die Battle Route streifen – Schauplatz einer Entscheidungsschlacht zwischen Engländern und Buren –, erweckt Ihr Reiseleiter die Helden südafrikanischer Geschichte von König Shaka über „Oom“ Krüger bis zu Nelson Mandela zum Leben. Und Sie sind garantiert wieder hellwach! 380 km.
( F, A)

8. Tag:  Wanderparadies auf dem Drachenrücken

Die Drakensberge kommen in Sicht (UNESCO-Welterbe), Südafrikas höchstes Gebirge! Die Rücken der zerklüfteten Steilhänge erinnern tatsächlich an Drachen, samtiges Grün überzieht ihre Flanken. Ein echter Wolkenkratzer in der Ferne: der 3000 m hohe Cathedral Peak. Gegen Mittag treffen wir in unserem traditionsreichen Hotel ein. 200 km. Einfach die Füße hochlegen oder im Liegestuhl am Pool in der Urlaubslektüre versinken. Am Nachmittag steuern wir auf unserer Wanderung (2 Std., leicht bis mittel, ↑200 m ↓200 m) einen der Wasserfälle der Umgebung an – mit vielen Pausen unterwegs, damit Sie die Bergwelt auch wirklich genießen können. Sternenzauber dann abends auf der Terrasse, wenn Sie beim Blick in den Himmel die Milchstraße glitzern sehen.Zwei Übernachtungen im traditionsreichen Cathedral Peak Hotel.
( F, A)

9. Tag:  Freizeit oder Wandern

Ein Tag voller Möglichkeiten: Tennis spielen, eine Runde Golf auf dem hoteleigenen Platz, im Fahrradsattel oder auf dem Pferderücken die Drakensberge erkunden zum Beispiel. Sie können aber auch mit Ihrem Reiseleiter gemütlich zu den mysteriösen Felszeichnungen der San, der Ureinwohner der Region, wandern (2 Std., mittel, ↑200 m ↓200 m). Lieber ein paar Stunden volle Kraft voraus? Dann gehen Sie doch in Begleitung eines ortskundigen Rangers den Contourweg (5 bis 7 Std., anspruchsvoll, ↑750 m ↓750 m)!
( F, A)

10. Tag:  Von den Bergen an die Küste

Am Vormittag mit dem Bus zum Flughafen von Durban. 280 km. Im Luftsprung weiter nach Port Elizabeth und wieder im Bus nach Tsitsikamma. 170 km. Vor uns liegt die Gartenroute, der schönste Küstenabschnitt des Landes, und unser gemütliches Domizil im Grünen: die Tsitsikamma Lodge. Hotelgarten und Wald ringsum sind herrliches Terrain für Spaziergänge in Eigenregie.Zwei Übernachtungen.
( F, A)

11. Tag:  Tsitsikamma – zwischen Wald und Meer

Die Brandung des Indischen Ozeans donnert an die Felsen, Flüsse bahnen sich ihren Weg ins Meer – eine traumhafte Kulisse für unsere Wanderung an der Küste bis zum Wasserfall (3 Std., anspruchsvoll, ↑150 m ↓150 m) im Tsitsikamma-Nationalpark. Nachmittags Freizeit für eigene Ideen. Vielleicht noch einmal in die Wanderschuhe steigen für einen kürzeren Trail? Oder einfach im Spa relaxen?
( F, A)

12. Tag:  Wind, Wellen und Meeresfrüchte

Ein weiteres Stück auf der Gartenroute ins charmante Knysna – berühmt für die besten Austern des Landes. Die lassen wir uns natürlich schmecken und spülen das feine Seafood mit Schaumwein hinunter. Berauscht von Wein und Wellen, gehen wir in Wilderness strandwandern (1 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) und lassen uns ein bisschen vom Winde verwehen. Von George geht es über den Outeniqua-Bergpass in die Kleine Karoo nach Oudtshoorn. Und nicht vergessen: im Hotel die Oliven der hauseigenen Plantage probieren. 220 km.Zwei Übernachtungen in Oudtshoorn.
( F, A)

13. Tag:  Die besonderen Vögel von Oudtshoorn

Die Stars der Stadt haben Federn, gutes Fleisch und einen leicht hochmütigen Blick. Aber ob sie auch wirklich ihren Kopf in den Sand stecken? Alles, was Sie schon immer über Strauße wissen wollten, erfahren Sie heute auf einer Straußenfarm und bekommen auch ein Mittagessen „vom Strauß“. Für Kontrastprogramm sorgt anschließend ein Besuch in der Unterwelt – in der Cango-Tropfsteinhöhle, die schon manchen Höhlenforscher sprachlos machte. 50 km.
( F, M, A)

14. Tag:  Landschaftskino auf der Route 62

Ein echter Roadtrip: Von Oudtshoorn schlängelt sich die Route 62 durch die Halbwüste der Kleinen Karoo – eine Traumstraße durch fast menschenleere Landschaften. Weite Ebenen vor schroffen Felsmassiven, Flusstäler, Farmland und die Berge der Winelands sorgen für jede Menge Ahs und Ohs. Und zwischendurch verführt Ihr Reiseleiter Sie zu einer Kaffeepause – in einem Sexshop. Lassen Sie sich überraschen! Dann Beine vertreten mit Historienflair vor kapholländischen Häusern in Swellendam und weiter an die Küste nach Hermanus. 360 km. Abends tafeln wir in einem guten Fischrestaurant.Zwei Übernachtungen in Hermanus.
( F, A)

15. Tag:  Safari der maritimen Art

Jedes Jahr von Mai bis Oktober besuchen Wale die Bucht von Hermanus, um ihre Kälber im nährstoffreichen Wasser vor der Küste zu gebären. Und seit die Artenschutzabkommen greifen, werden es jedes Jahr mehr. Wir nähern uns den Meeresriesen behutsam mit dem Boot; außerhalb der Saison halten wir nach Delfinen und dem Weißen Hai Ausschau. Zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: die Robben auf Dyer Island, die sich fotogen auf den Felsen räkeln. Auch unsere Nachmittagswanderung (2 Std., leicht, ↑300 m ↓300 m) im Fernkloof-Naturreservat werden Sie lieben. Mit Fernsicht geht es durch die Kapflora mit ihren charakteristischen Fynbos-Gewächsen (UNESCO-Welterbe). Abendessen in Eigenregie.
( F)

16. Tag:  Stellenbosch – Stadt der guten Tropfen

Ein besonders genussvoller Tag – auch für den Gaumen! Zunächst geht es an der Küste entlang nach Betty’s Bay, wo uns in Stony Point eine Pinguinkompanie entgegenwatschelt. In Stellenbosch – Herz der südafrikanischen Winelands und quicklebendige Studentenstadt – finden wir ein Stück Alt-Holland in Afrika und blättern im Dorp Museum in der Kolonialgeschichte. Rund um den Ort pflanzten Franzosen die ersten Weinstöcke – inzwischen sind südafrikanische Tropfen weltberühmt. Was sie so besonders macht, erfahren wir – mit dem Weinglas in der Hand – in einer Kellerei. Wie gut, dass wir unseren Chauffeur dabeihaben! Beschwingt von den samtig roten Tropfen begrüßen wir Kapstadt! 200 km.Vier Übernachtungen in Kapstadt nahe am Zentrum.
( F, A)

17. Tag:  Kapstadt vom Tafelberg

Schon allein die spektakuläre Lage am Tafelberg katapultiert Kapstadt auf die Liste der schönsten Städte der Welt. Wir schweben mit der Seilbahn (wetterabhängig) auf den Berg und später wieder hinunter. Dazwischen bleibt viel Zeit für den Fünfsterneblick auf Stadt und Tafelbucht aus allen Perspektiven. Zurück auf Meereshöhe erkunden wir das historische Zentrum der Stadt. Was Sie am Nachmittag und Abend tun, entscheiden Sie nach Lust und Laune. Ein Rundgang im Company’s Garden inklusive Südafrika-Museum? Die Shops der Waterfront am alten Hafen durchstöbern? Ihr Reiseleiter hat viele Tipps für Sie.
( F)

18. Tag:  Township-Szenen

Wohncontainer dicht an dicht, aber auch erste Zeichen eines wachsenden Wohlstands – gemischte Gefühle begleiten unseren Rundgang in der Township Langa. Wie man hier rund 25 Jahre nach der Apartheid lebt, schildert Ihr örtlicher Begleiter. Mittags wartet Monica in ihrem Restaurant in Lelapa auf uns. Von der Putzfrau zur Restaurantbesitzerin – bei Milipap und anderen afrikanischen Leckerbissen erzählt uns die schwarze Powerfrau ihre Erfolgsgeschichte. Und wir hängen an ihren Lippen. 40 km. Nachmittag und Abend gehören Ihnen! Für einen Spaziergang durch die Kapflora im botanischen Garten von Kirstenbosch zum Beispiel. Oder lieber ins neue Museum Zeitz MOCAA mit Wechselausstellungen afrikanischer Kunst? Und anschließend ein Sundowner in der Rooftop-Bar des Hotels Silo, zur Zeit die angesagteste Adresse Kapstadts?
( F, M)

19. Tag:  Aussichtsreiches Finale am Kap

Seefahrer Bartolomeo Diaz segelte 1488 ums stürmische Kap – in der guten Hoffnung, auf Indien zu treffen. Wir haben beim Wandern (3 Std., leicht bis mittel, ↑50 m ↓100 m) am Kap der Guten Hoffnung festen Boden unter den Füßen und zelebrieren am gefühlten Ende Afrikas ein Picknick, während tief unter uns das Meer gegen die berühmten Felsen brandet, die Seefahrtsgeschichte schrieben. Fahrtstrecke 140 km. Abends heißt es dann Abschied nehmen im Africa Café, wo wir kulinarisch durch den gesamten Kontinent reisen – in vielen kleinen Portionen zum Teilen. Wenn das allein noch keine gute Laune macht – die afrikanische Begleitmusik bringt garantiert alle zum Wippen.
( F, A, P)

20. Tag:  Freizeit in Kapstadt und Rückflug

Den letzten Vormittag in Südafrika gestalten Sie, wie Sie wollen. Vielleicht möchten Sie ja Feuerfische, Meeresschildkröten und andere Unterwasserbewohner im Two Oceans Aquarium besuchen. Und sicher hat Ihr Reiseleiter auch noch den ein oder anderen Geheimtipp auf Lager. Am Nachmittag fliegen Sie mit South African Airways nach Johannesburg und weiter Richtung Frankfurt oder München (Nachtflug, nonstop).
( F)

21. Tag:  Zurück in Europa

Morgens Ankunft in Frankfurt bzw. München mit Anschluss zu anderen Orten.
( )

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.


Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit South African Airways von Frankfurt oder München nach Johannesburg und zurück von Kapstadt; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflug (Economy) mit FlySafair von Durban nach Port Elizabeth
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 135 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 18 Übernachtungen, Hotels meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen in einem Restaurant in der Township Langa, ein Mittagessen auf einer Straußenfarm, 13 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in guten Restaurants

außerdem inlusive:

  • Speziell qualifizierte deutschsprachigeReiseleitung
  • Eine Weinprobe und eine Austernprobe
  • Ein Picknick
  • Safarifahrten in offenen Geländefahrzeugen im Karongwe-Wildreservat und im Krüger-Nationalpark
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • Bootsfahrt bei Gans Bay
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 190 €)
  • Visagebühr für Simbabwe
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich


Zusätzlich buchbar:

Teilnehmer: 12  25 –

Unterkünfte:
Nächte / City / Hotel
1  Pilgrims Rest: Royal ***
2  Edeni: Chisomo Safari Camp ****
2  White River: Winkler ****
1  Newcastle: Blackrock ***
2  Drakensberge: Cathedral Peak ****
2  Storms River: Tsitsikamma Lodge ***
2  Oudtshoorn: Surval Olive Estate ****
2  Hermanus: Windsor of Hermanus ***
4  Kapstadt: Sunsquare Gardens ***

 

Reisepapiere und Impfungen

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Südafrika benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen maschinenlesbaren Reisepass, der noch mindestens 30 Tage über das Reiseende hinaus gültig ist und noch mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel enthält. Es ist dennoch ratsam, noch mehrere freie Seiten im Reisedokument zu haben, da es bei der Einreise nach Südafrika gelegentlich Schwierigkeiten gegeben hat, wenn lediglich die letzte nummerierte Seite frei war. Auch bei Weiterreise von Südafrika in andere Länder mit anschließender Rückkehr nach Südafrika sollten Reisende darauf achten, für alle Ein- und Ausreisestempel noch freie Seiten im Pass zu haben.
Südafrika ist für Deutsche, Österreicher und Schweizer bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei. Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen.

Kindereinträge im Reisepass der Eltern werden in Südafrika nicht anerkannt und berechtigen das Kind nicht zum Grenzübertritt. Somit benötigen alle Kinder ein .
Seit dem 01.06.2015 müssen Personen unter 18 Jahren bei Ein- und Ausreise eine vorweisen, aus der beide Eltern hervorgehen.Diese können nach Auskünften des südafrikanischen Innenministeriums auch in anderen Sprachen als Englisch abgefasst sein. Kurzfristige Änderungen der Bestimmungen oder abweichende Auslegungen durch einzelne Dienststellen können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Um Schwierigkeiten bei der Ein- und Ausreise zu vermeiden, wird daher bis auf weiteres empfohlen, internationale Geburtsurkunden bzw. gegebenenfalls beglaubigte englische Übersetzungen mitzuführen. Die internationale Geburtsurkunde ist nur im Standesamt am Geburtsort erhältlich!
Reist ein Minderjähriger , muss außerdem nachgewiesen werden, dass der nicht anwesende Elternteil entweder mit der Reise einverstanden ist ( (affidavit), beglaubigte ) bzw. dass die Einverständniserklärung nicht erforderlich ist (gerichtlicher Beschluss über alleiniges Sorgerecht oder Sterbeurkunde oder Negativbescheinigung des deutschen Jugendamts, wenn die minderjährige Person in Deutschland wohnhaft ist).
Personen, die mit Minderjährigen reisen, welche nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen eine beglaubigte Kopie der vollständigen Geburtsurkunde des Kindes, sowie eidesstattliche Versicherungen (affidavit), beglaubigte Passkopien und die Kontaktdaten beider sorgeberechtigter Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters des Kindes vorlegen.
Allein reisende Minderjährige müssen darüber hinaus bei Einreise ein Bestätigungsschreiben sowie die Kontaktdaten und eine beglaubigte Passkopie derjenigen Person vorlegen, zu welcher der Minderjährige in Südafrika reisen soll.
Es wird dringend empfohlen, Erklärungen, Urkunden bzw. Übersetzungen vorzulegen. Fragen in diesem Zusammenhang kann nur das Department of Home Affairs (http://www.dha.gov.za/) bzw. die südafrikanischen Auslandsvertretungen verbindlich beantworten.

Bei Einreise aus einem von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertem Land wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Das gilt auch für einen transitbedingten Zwischenaufenthalt von über 12 Stunden z.B. in Nairobi oder Addis Abeba. Eine Impfung wird auch bei kürzerem Transit empfohlen, da es zu Verspätungen kommen bzw. in Einzelfällen die Aufenthaltszeit im Transit nicht nachvollzogen werden kann. Eine Liste der Gelbfieberendemiegebiete finden Sie unter .

 

AGB´s


...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Reisetermine Reise 696790

AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Buchbar
03.03.2019 -23.03.20194495 € 5215 icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

10 - 25 Teiln.
Buchbar
04.08.2019 -24.08.20194695 € 5415 icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Buchbar
06.10.2019 -26.10.20194795 € 5535 icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Buchbar
20.10.2019 -09.11.20194795 € 5535 icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
* garantiert = Durchführung garantiert



Das könnte dir auch gefallen...

Tinta Tours Erlebnisreisen



studio : - ST7462