Reise 812878

Termine und Preise Leistungen Anfrageformular
Print Friendly, PDF & Email

Peru: 14 Tage . Die Höhepunkte Perus zusammen mit anderen weltoffenen Singles und Alleinreisenden erleben

  • Peru Rundreisen für Alleinreisende 2019/2020
  • Peru Erlebnisreisen für Alleinreisende 2019/2020
  • Peru Gruppenreise für Alleinreisende 2019/2020
  • Peru-Rundreise-3
...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Warum haben die Inkas die Zitadelle Machu Picchu auf über 2000 m Höhe erbaut? Was hat es mit den Ruinen bei Cuzco auf sich? Welche Masche haben die Männer auf dem Titicacasee drauf, und was hat die Leiterin des Kinderhilfsprojekts Winay zu erzählen? Sie entschlüsseln so einige Rätsel auf dieser Rundreise durch den Andenstaat Peru. In Lima ergründen Sie prachtvolle Kolonialbauten, im Heiligen Tal den Färbeprozess von Alpaka- und Lamawolle. Und bei einem Profikochkurs lernen Sie, wie man Ceviche und andere Nationalgerichte zubereitet. Sie wollen sich auch mal von der Gruppe abseilen? Dafür gibt’s jede Menge Gelegenheiten.

Die Höhepunkte Perus zusammen mit anderen weltoffenen Singles und Alleinreisenden erleben
Mit der Andenbahn nach Machu Picchu
Kochkurs in der Gourmethauptstadt Lima
Langsame Höhenanpassung
Singlereise mit erstklassiger -Reiseleitung

 

Reiseverlauf:

1. Tag:  Flug nach Peru

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Abends Flug mit LATAM Airlines von Frankfurt nach Madrid oder Zubringerflug abends mit Iberia von München, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart, Wien, Basel, Zürich oder Genf nach Madrid. Gegen Mitternacht gemeinsamer Weiterflug mit LATAM Airlines Richtung Südamerika (ab Madrid nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.). Ankunft am nächsten Morgen.
( )

2. Tag:  Koloniales Lima

Willkommen in Perus Hauptstadt! Ihr -Reiseleiter holt Sie vom Flughafen ab und fährt mit Ihnen ins Hotel, wo schon ein Begrüßungsfrühstück auf Sie wartet. Mittags starten wir zur Tour durch die Altstadt (UNESCO-Welterbe). Das Schönste der Plaza de Armas? Die prachtvollen Kolonialbauten oder die barocke Kathedrale? Eines der seit der Kolonialzeit bewohnten kolonialen Bürgerhäuser liefert uns eine Vorstellung vom Leben der Reichen damals und heute: hohe Räume, edles Holz, majestätische Ledersessel, lange Tafeln. Im Larco-Herrera-Museum fesseln uns Fundstücke aus mehreren Jahrhunderten, die amüsante Kollektion erotischer Keramiken aus der Mochica-Zeit und das Museo Larco Café Restaurant aus der Jetztzeit, wo uns auch ein Welcome-Dinner serviert wird.Zwei Übernachtungen in Lima.
( F, A)

3. Tag:  Die Küche Perus

Kontrastprogramm: eine Tour durch das moderne Lima. Auf den Stadtteil Miraflores konzentriert sich alles, was luxuriös und szenig ist, von Hotels und Bürokomplexen bis zu Bars, Cafés, Geschäften und dem Parque del Amor, der zum Verlieben schön über den Klippen des Pazifiks thront. Dann ruft Ignacio Barrios zum Kochkurs in seine Kochschule Urban Kitchen. Was wir zubereiten? Nationalgerichte natürlich wie Causa limena aus Hühnerbrust, Kartoffeln, Limonen und Chili oder Ceviche aus frischem rohem Fisch und Limettensaft. Buen provecho! – Guten Appetit! Die Werke des berühmten Mode- und Promifotografen Mario Testino bewundern wir nachmittags im Künstlerviertel Barranco im Museum MATE.
( F, M)

4. Tag:  Stadt in der Stadt: Kloster Santa Catalina in Arequipa

Ein kurzer Luftsprung nach Arequipa (1,5 Std. Flugzeit). Nach dem Mittagessen in einem Gartenrestaurant führt uns ein Fußmarsch durchs historische Zentrum und zur Jesuitenkirche. Suchen Sie doch nach dem zweiköpfigen Adler der Habsburger auf dem Portal – gar nicht so einfach zwischen all den Ranken, Blüten, Kakteen, Muscheln und Raubtieren aus Stein. Innen geht es genauso überbordend weiter. Finale des schönen Tages: das Kloster Santa Catalina. Bunte Blumen auf steinernen Fenstersimsen, blau und rot gestrichene Wände – das Kloster erinnert an ein Bergdorf. Bei unserem Streifzug kommen uns die Straßennamen wie Toledo, Córdoba, Sevilla, Burgos, Granada und Málaga außerdem echt spanisch vor. Abends essen Sie in einem Restaurant Ihrer Wahl.
( F, M)

5. Tag:  Winay und andere Projekte im Heiligen Tal

Vormittags Flug nach Cuzco (1 Std.). Die Stadt liegt 3400 m über dem Meer im Andenhochland. Nicht ganz unanstrengend, deshalb akklimatisieren wir uns erst einmal im tiefer gelegenen Heiligen Tal. Wer mag schaut unterwegs einem Schamanen bei der Opferzeremonie an Mutter Erde zu. In der Textilkooperative Awanakancha werden Sie in Vorzüge verschiedener Wollsorten von Alpaka und Lama eingeweiht sowie in deren ökologischen Färbeprozess. Must-have? Die fertigen Ponchos, Pullis und Schals können Sie im Anschluss auf dem Markt von Pisak kaufen. Auch Obst, Gemüse und Panflöten machen die Stände bunt. Danach nimmt Sie Ihr Reiseleiter mit zum Projekt Winay, das von der Foundation unterstützt wird. Die Projektleiterin ist offen für Ihre Fragen und erzählt gerne, wie dort Kindern aus sozial benachteiligten Familien geholfen wird. 60 km.Drei Übernachtungen im Heiligen Tal.
( F, A)

6. Tag:  Mysteriöses Machu Picchu

Auf abenteuerlicher Strecke ächzt die Schmalspurbahn durch das wilde Urubambatal (Fahrzeit ca. 1,5 Std.). Der Weg ist beeindruckend, das Ziel noch mehr: Machu Picchu (UNESCO-Welterbe). Wovon erzählen die Ruinen? War der Ort Zufluchtsstätte vor den Spaniern? Oder womöglich ein Opferplatz? Wie sah der Alltag in der verloren gegangenen Hochkultur aus? Jede neue Erkenntnis scheint neue Rätsel aufzugeben. Sie haben Zeit, selbst nachzuforschen. Am Abend fahren wir gemeinsam mit Zug und Bus zurück ins Heilige Tal. Busstrecke 50 km.
( F, A)

7. Tag:  Die Salzterrassen der Inkas

Sie genießen Ihre Freizeit oder kommen mit auf die • Wanderung (1,5 Std., leicht bis mittel, ↑0 m ↓400 m) zu den Salzterrassen von Maras (70 €), die uns blendend weiß im Licht des Vormittags entgegenstrahlen. Wir steigen durch das von Menschenhand errichtete Labyrinth ins Heilige Tal hinab. Fragen Sie Ihren Reiseleiter, welche Bedeutung die Salinenbecken für die Nachfahren der Inkas bis heute haben und wer mit dem „weißen Gold“ das Geschäft macht. Anders als die Bauern haben wir es gut und können nachmittags im Garten des Hotels entspannen.
( F, A)

8. Tag:  Die Ruinen von Sacsayhuamán

Höhenangepasst meistern wir die Rückfahrt nach Cuzco. 60 km. Auch ein Stück oberhalb der Stadt haben die Inkas fleißig gebaut. In Sacsayhuamán entschlüsseln wir die Bedeutung der riesigen Steinquader, Treppen in Felsblöcken und Mauerreste. Ehemalige Verteidigungsanlage? Repräsentationsort? Ihr Reiseleiter kann Ihnen Geschichten erzählen! Und gleich noch einige mehr an den zerklüfteten Felsen von Kenko, die die Inkas für den Eingang zur Unterwelt hielten, und an den Ruinen von Tambo Machay, wo heiliges Wasser terrassenförmig in ein Becken fließt. Wer möchte kann den Rückweg nach Cuzco ab Sacsayhuamán zu Fuß antreten (ca. 45 Min.). Benötigen Sie für das Abendessen noch einen Tipp? Ihr Reiseleiter verrät Ihnen seinen Lieblingsrestaurant.Zwei Übernachtungen in Cuzco.
( F)

9. Tag:  Die Schätze von Cuzco

Das erlebnisreiche Programm im „Nabel der Welt“: Plaza de Armas, Sonnentempel Koricancha, der heute eine Kirche ist, Kathedrale. Augen auf beim Bild vom letzten Abendmahl dort drinnen! Auf dem Teller von Jesus liegt ein Meerschweinchen! Im urigen Künstlerviertel San Blas könnten Sie in einem der vielen Souvenirläden Panflöten und andere Erinnerungen an Peru erstehen. Nachmittag und Abend in Eigenregie, z. B. das Museum Arte Precolombino mit Fundstücken wie einem Inkarechner.
( F)

10. Tag:  Über den 4350 m hohen La-Raya-Pass

Die Fahrt durchs Altiplano vergeht schnell, wenn Ihr Reiseleiter über den Wandel von Perus Revoluzzern erzählt – von indianischen Widerstandskämpfern bis zum Terror des „Leuchtenden Pfades“. Heutiges Aufbegehren ist weniger ideologisch; die Erhöhung von Transport- oder Gaspreisen treibt die Dorfbewohner auf die Straße. Uns die „Sixtinische Kapelle der Anden“ in Andahuaylillas. Doch der Gipfel der Reise kommt im Anschluss. Nach der spektakulären Route durch das Vilcanota-Massiv erreichen wir den La-Raya-Pass auf 4350 m Höhe. Authentisch klingt dazu der Inka-Chartbreaker „El cóndor pasa“. Wer hätte gedacht, dass des Straßenmusikers liebster Klassiker uns hier plötzlich schönste Gänsehaut beschert! 350 km.Zwei Übernachtungen direkt am Titicacasee auf 3800 m Höhe.
( F, A)

11. Tag:  Am Titicacasee

Zwischen windgepeitschten Steppen und den mächtigen Anden begrüßt uns der Titicacasee – ganze 15 Mal würde der Bodensee hineinpassen. Wir erkunden das Andenmeer mit dem Boot und erleben, wie die Bewohner der schwimmenden Inseln vom Hausbau bis zum Pausensnack ihr Leben ganz dem Binsengras anpassen. Und dass die Männer auf der Insel Taquile keine Ruhepause kennen und beim Warten auf den nächsten Job zu Strickkönigen werden. Klingt nach einer Masche? Lassen Sie sich überraschen! Mittagessen in einem rustikalen Restaurant auf der Insel Taquile. Das Abendessen gestalten Sie in eigener Regie.
( F)

12. Tag:  Zurück nach Lima

Bis zum Flug nach Lima haben wir noch Zeit. Gut, denn sonst würden wir die Grabtürme von Sillustani am Umayosee verpassen. Mal nicht von den Inka erbaut, sondern vom Volk der Colla. Fragen Sie Ihren Reiseleiter, wer hier mit welchen Grabbeigaben beigesetzt wurde, und vor allem, wie! 50 km. Nachmittags fliegen wir von Juliaca nach Lima. Abends essen wir noch mal gemeinsam in einem traditionellen Restaurant.
( F, A)

13. Tag:  Rückflug von Lima

Für eine kleine Zugabe führt Sie Ihr Reiseleiter in das neu gestaltete Museo Amano mit seiner Sammlung von über 5000 Stücken alt-peruanischer Textilien! Dann vielleicht noch letzte Einkäufe im Larcomar Shoppingcenter und danach ein Kaffee mit Blick auf den Pazifik? Transfer zum Flughafen und am Abend Flug mit LATAM Airlines nach Madrid (Nachtflug, nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.).
( F)

14. Tag:  Ankunft

Am Nachmittag landen Sie in Madrid. Weiter nach Frankfurt und Anschluss zu den anderen Flughäfen oder Flug von Madrid direkt nach Berlin, Düsseldorf, München, Hannover, Wien, Zürich oder Genf. Ankunft jeweils abends.
( )

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.


Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines z. B. von Frankfurt oder München nach Lima und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit LATAM Airlines lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur für Flüge mit LATAM Airlines)
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 11 Übernachtungen, Hotels meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, zwei Mittagessen im Restaurant, ein Mittagessen mit Kochkurs im Restaurant, 4 Abendessen im Hotel, ein Welcome-Dinner und ein Abendessen im Restaurant

außerdem inlusive:

  • Speziell qualifizierte deutschsprachigeReiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer bereits bei Ankunft am 2. Tag
  • Zugfahrt nach Machu Picchu
  • Eintrittsgelder (ca. 125 €)
  • Einsatz des deutschsprachigeAudiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich


Zusätzlich buchbar:

  • Wanderung Maras: 70 EUR

Teilnehmer:   –

Unterkünfte:
Nächte / City / Hotel
2  Lima: Jose Antonio Deluxe ****
1  Arequipa: Costa del Sol ****(*)
3  Yucay: Posada del Inca ***
2  Cuzco: Novotel ****
2  Puno: Jose Antonio ****
1  Lima: Jose Antonio Deluxe ****

 

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.
Eventuell anfallende Visagebühren für andere Nationalitäten sind im Reisepreis nicht eingeschlossen.
Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise nach Peru eine Geburtsurkunde vorweisen. Es wird empfohlen, eine internationale Geburtsurkunde bzw. eine beglaubigte englische oder spanische Übersetzung mitzuführen. Die internationale Geburtsurkunde ist nur im Standesamt am Geburtsort erhältlich. Minderjährige, die ohne ihre Eltern reisen, müssen weitere Dokumente mit sich führen. Bitte erkundigen Sie sich in diesem Fall beim zuständigen Konsulat.

AGB´s des Veranstalters Studiosus


...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Reisetermine Reise 812878

Bei mobiler Ansicht: Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben
AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Ausgebucht
26.04.2019 -09.05.20193890 € 4550 icon-deutschAnfrage
- Teiln.
Buchbar
23.08.2019 -05.09.20194190 € 4850 icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Ausgebucht
11.10.2019 -24.10.20193890 € 4550 icon-deutschAnfrage
- Teiln.
Buchbar
01.11.2019 -14.11.20193890 € 4550 icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Vorschautermin
24.04.2020 -07.05.20200 € 0 icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
31.07.2020 -13.08.20200 € 0 icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
21.08.2020 -03.09.20200 € 0 icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
23.10.2020 -05.11.20200 € 0 icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
* Ab-Preise pro Person in € Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Die Flüge werden bei Anfrage geprüft. Falls es zu Flugzuschlägen kommt, stimmen wir Ihren Buchungswunsch natürlich vor Festbuchung mit Ihnen ab. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.
* garantiert = Durchführung garantiert

*Vorschautermine 2020: Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen und völlig unverbindlichen Vormerk-Service. Reservieren Sie sich bereits heute Ihren Wunschtermin. Sobald die aktuellen Preise und Programme erscheinen, unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Sie können es dann ohne Angabe von Gründen ablehnen oder die Reise fest buchen.


Das könnte dir auch gefallen...

Tinta Tours Erlebnisreisen



studmeandmore : - ST6620