Reise: 143645
Termine und Preise Leistungen Anfrageformular
Print Friendly, PDF & Email

Namibia: 13 Tage deutschsprachig geführte Erlebnisreise für abenteuerlustige Reisende

  • Y_RoadtripNamibia_Reise_header.jpg
  • Rundreise Afrika Namibia
  • NAYWS-1
  • NAYWS-2
  • NAYWS-3
  • Onjala Lodge 2016
  • NAYWS-5
  • NAYWS-6
  • NAYWS-7
  • Felszeichnungen in Twyfelfontein
  • San auf der Jagd im Erongo-Gebiet
  • Elefanten im Etosha-Nationalpark
  • Karte_YOLO_NAYRN[1]
...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Gestern noch die Hektik der Großstadt, und schwups bist du in Namibia, im afrikanischen Busch auf Spurensuche mit Buschmännern. So beginnt dein Roadtrip durch dieses sagenhaft tolle Land. Und dann jagt ein Highlight das andere: Donnernde Wellen in Swakopmund, die höchsten Sanddünen der Welt im Sossusvlei, der weltweit zweitgrößte Canyon und die älteste Wüste. Kurz vor Schluss noch ein besonders Goodie nur für dich: 3 Tage lang mit dem Schlauchboot durch die Rapids des Orange River. Worauf wartest du noch?

Abenteuerreise mit maximal 16 Teilnehmern
Durchführungsgarantie ab 6 Teilnehmern
Zielgruppe: Abenteuerlustige Leute zwischen 20 und 45 Jahren – das Alter ist aber nicht festgelegt – du darfst gern auch jünger oder älter sein 🙂

Reiseverlauf:

1. Tag Tag: Ankunft in Windhoek und Fahrt ins Erongo-Gebirge

Willkommen in Namibia! Willkommen im »Land der Weite«! Das kannst du gleich bei deiner Ankunft wörtlich nehmen, denn der Flughafen befindet sich nicht am Rande der Hauptstadt, sondern mitten im Nirgendwo. In Eigenregie oder per vorgebuchtem Transfer fährst du nach Windhoek. Um neun Uhr triffst du deinen Guide und die anderen Reiseteilnehmer im Safari Court Hotel. Danach geht es auf eine kurze Erkundungstour durch die Stadt. Im Projekt Penduka wurden Arbeitsplätze für viele Frauen geschaffen. Bei deinem Besuch kommst du schnell mit ihnen ins Gespräch und erhältst einen interessanten Einblick in den Alltag der Frauen. Danach geht es weiter in die Bergwelt des Erongo. Die Alpen darfst du hier nicht erwarten, aber wunderschön sind die Erongo-Berge allemal, vor allem wenn sie im Abendlicht orange leuchten. Unser Ziel ist die Farm Omandumba, wo wir in komfortablen fest stehenden Zelten übernachten. Dort angekommen, wandern wir am Nachmittag mit unserem Guide durch die skurrile Felslandschaft zu einem besonders schönen Aussichtspunkt. Zurück im Camp, kannst du dich auf einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer freuen. Wenn das kein guter Einstieg in die afrikanische Wildnis ist …

Das ist heute eingeschlossen:
Flughafentransfer für Gäste, die mit SW 286 um 7:30 Uhr ankommen
Erkundungstour durch Windhoek
Besuch des Projektes Penduka im Stadtteil Katutura
Wanderung im Erongo-Gebirge am Nachmittag (mittelschwer, Dauer ca. 2 Stunden)

Mahlzeiten: Abendessen

Übernachtung: Übernachtung im Omandumba Nature Camp
Ihr übernachtet auf dem Gelände einer Farm in komfortablen feststehenden Zelten. Die Zelte sind für zwei Personen, verfügen jeweils über ein eigenes Bad und haben richtige Betten. Hier kommt echte Abenteuer-Romantik auf!
http://www.omandumba.de/

Fahrstrecke ca. 290 Kilometer / Fahrzeit ca. 3 ½ Stunden

Achtung! Falls du deine Flüge nicht über uns buchst, stelle bitte sicher, dass du spätestens um 7:30 Uhr in Windhoek landest.
Flughafentransfer und Treffpunkt: Viele Reiseteilnehmer kommen wahrscheinlich mit Air Namibia (SW 286) um 7:30 Uhr an. Sie werden durch den Guide am Flughafen abgeholt. Wer bereits einen Tag eher angekommen ist, wird um 9 Uhr im Safari Court Hotel in Windhoek abgeholt. Bitte finde dich kurz vor 9 Uhr in der Hotellobby ein. Falls du schon einen Tag eher anreisen möchtest, buchen wir gern eine Zusatzübernachtung im Safari Court Hotel für dich. Frag uns einfach!
Adresse Safari Court Hotel:
Auas Road, Ecke Aviation Road
Windhoek
Tel.: +26 4612 9671 73

 

2. Tag Tag: Erongo-Gebirge

Wie war deine erste Nacht in Namibia? Unsere Farm hat neben einer unglaublichen Landschaft auch noch ein kulturelles Juwel zu bieten: prähistorische Felszeichnungen. Mit einem Jäger der San ziehen wir los und erkunden diese gut erhaltenen Felszeichnungen inmitten der atemberaubenden Felslandschaft. Den besten Ausblick hast du vom Panoramafelsen. Dann zeigen dir die Ju/Hoansi-San im eigens von ihnen betriebenen »lebenden Museum«, wie sie in den Zeiten des freien Nomadentums lebten und es teilweise immer noch tun. Sie leben seit ca. 20.000 Jahren im südlichen Afrika und sind die älteste Bevölkerungsgruppe Namibias. Heute erklären und zeigen uns die San, wie man Feuer macht und Fallen legt. Und auch die Jagd mit Pfeil und Bogen demonstrieren sie. Abends funkeln Millionen Sterne über dir, während du gemütlich am prasselnden Lagerfeuer sitzt.

Das ist heute eingeschlossen:
Gemeinsame Wanderung mit den San und Besichtigung der Felszeichnungen (mittelschwer, Dauer ca. 3 Stunden)
Besuch des »lebenden Museums« der San

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Übernachtung: Folgeübernachtung

 

3. Tag Tag: Erongo-Berge und Swakopmund

Am Morgen schnüren wir erst einmal unsere Wanderschuhe. Das Gebiet der Spitzkoppe ist einfach perfekt für einen Fußmarsch, besonders wenn am Morgen die Sonne noch nicht so hoch steht und das Licht die Granitfelsen in warme Farben taucht. Für Kletterer ist dieses Gebiet ein Paradies, und nach unserem Rundgang wirst du wissen, weshalb. Wir verlassen die Bergwelt Erongos und machen uns auf den Weg an die Küste. Unterwegs halten wir an einem Mineralienmarkt der Damara, wo Edelsteine und seltene Mineralien verkauft werden. Hier kannst du handeln. Nur zu und trau dich – das ist hier so Brauch! Durch die Namib-Wüste fahren wir nach Swakopmund an die Atlantikküste. Kilometer für Kilometer spürst du förmlich, wie du dem Atlantik näher kommst. Und dann endlich bist du in Swakopmund am Meer – unglaublich!

Das ist heute eingeschlossen:
Wanderung an der Spitzkoppe (mittelschwer, Dauer ca. 2 Stunden)

Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung: Übernachtung im Orange House
http://orange-house.de/

Fahrstrecke ca. 260 Kilometer / Fahrzeit ca. 3 Stunden


4. Tag Tag: Swakopmund

Swakopmund ist eine einzigartige Stadt. Sie liegt mitten in der Wüste, und die goldenen Dünen der Namib enden direkt vor der Stadt. Sobald du die geteerten Hauptstraßen verlässt, läufst du im Sand weiter. Auf der anderen Seite, am Atlantik, fühlst du dich wahrscheinlich, als wärest du in einem Seebad an der Ostsee. Viele Villen und Häuser in Swakopmund stammen noch von deutschen Siedlern, und daher erinnert auch die Architektur an die Gründerzeit des frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland. Wie du den Tag heute gestaltest, liegt ganz bei dir. Bummle durch die Stadt oder genieße das Meer. Nur zum Faulenzen ist der Tag allerdings zu schade, denn Swakopmund ist bekannt für viele tolle Aktivitäten in der Umgebung. Egal wonach dir der Sinn steht, du wirst einen unvergesslich schönen Tag erleben – so viel ist sicher! Und am Abend kannst du mit deinen Freunden durch die Pubs ziehen, und von deinen Abenteuern berichten.

 

Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung: Folgeübernachtung

Lust auf mehr? 

Living-Desert-Tour: Eine fantastische und informative Tour durch den Dünengürtel zwischen Swakopmund und Walvis Bay zum Thema »Lebenskreislauf der Namibwüste«. Eine abenteuerliche Fahrt über die Dünen bildet den Abschluss. Dauer ca. 5 Stunden (Beginn ca. 8 Uhr, Ende ca. 13 Uhr), mindestens 2 Teilnehmer, Preis ca. 700 NA-$ p.P. (gültig bis 31.10.2017). Zahlung nur vor Ort in bar möglich! www.livingdesertnamibia.com

Katamaranfahrt in der Bucht von Walvis Bay: Der Katamaran bringt dich zu einer großen Robbenkolonie am Pelican Point. Du kannst Delfine, Robben und verschiedene Seevögel aus nächster Nähe beobachten. Unterwegs wirst du u.a. mit frischen Atlantikaustern, Häppchen und südafrikanischem Sekt verwöhnt. Dauer 3 ½ bis 4 Stunden (Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 12:30 Uhr), Preis ca. 700 NA-$ p.P.  (gültig bis 31.12.2017). Transfer von Swakopmund nach Walvis Bay und zurück 170 bis 190 NA-$ p.P. www.namibiancharters.com

Rundflug: Die Cessna 210 fliegt über die Wüste und zu den Schiffswracks von Conception Bay. Dauer ca. 2 Stunden, mindestens 4 Teilnehmer, Preis ca. 3.500 NA-$ p.P. (inklusive Flughafensteuer) www.sossusfly.com

Tandem-Fallschirmspringen: Nervenkitzel mit tollem Blick auf die Dünen der Namib-Wüste und die Atlantikküste! Dauer des Flugs ca. 7 Minuten, Preis ca. 2.200 NA-$ p.P. www.skydiveswakop.com.na

Kamelritt: Auf traditionelle Art durch die Wüste! Du kannst zwischen verschiedenen Längen wählen: 30 Minuten: ca. 250 NA-$ p.P. / 45 Minuten: ca. 350 NA-$ p.P. / 1 Stunde: ca. 450 NA-$ p.P. namibiadesertexplorers.com

Sandboarding-Tour: Liegend oder stehend kannst du auf verschiedenen Pisten die Dünen hinunterdüsen – ein Riesenspaß! Liegende Variante: 400 NA-$ p.P. / stehende Variante: 500 NA-$ p.P. Transfers, leichtes Mittagessen und Schutzkleidung sind im Preis eingeschlossen. namibiadesertexplorers.com
Es gibt noch viele andere Aktivitäten – frag deinen Guide!

5. Tag Tag: Walvis Bay und Solitaire

So schön es in Swakopmund auch ist, wir wollen heute wieder in die Wüste. Schau aus dem Fenster bei unserer Fahrt nach Walvis Bay. Rechts das Meer, links die Sanddünen. Eigentlich kennst du den Anblick ja bereits von den vergangenen zwei Tagen, aber daran kann man sich einfach nicht sattsehen. In Walvis Bay angekommen, wandert unser Blick über den größten Hafen Namibias und die Lagune. Dann müssen wir weiter – eine lange Wüstendurchquerung liegt vor uns. Ein kurzer Stopp in Solitaire muss sein, denn hier gibt’s den besten Apfelkuchen in ganz Namibia. Dann ist es nur noch ein kurzes Stück bis zu unserem Ziel. Wir checken in unser Camp ein. Der Rest des Nachmittags wird dann so, wie es sich für einen ordentlichen Urlaubstag in Afrika gehört: Ein entspannender Spaziergang hinein in den Sonnenuntergang. Überall auf der Welt sind Sonnenuntergänge beliebt, aber in Afrika sind sie von ganz besonderer Schönheit. Lass die wundervolle Kulisse in aller Ruhe auf dich wirken.

Das ist heute eingeschlossen:
Stopp in Walvis Bay
Spaziergang zum Sonnenuntergang

Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung: Übernachtung im Soft Adventure Camp
http://www.namib-naukluft-lodge.com/facilities.html

Fahrstrecke ca. 300 Kilometer / Fahrzeit ca. 5 Stunden

 

 

6. Tag Tag: Sossusvlei

Wieder früh aufstehen! Aber es lohnt sich – versprochen! Du willst doch bestimmt auch die riesigen orangeroten Sossusvlei-Dünen mit eigenen Augen sehen, oder? Und besonders schön leuchten die Dünen nun mal am frühen Morgen. Deshalb packen wir unser Frühstück heute ein und genießen es als Picknick direkt vor einer imposanten Düne. Für die letzten fünf Kilometer müssen wir auf einen Allradshuttle umsteigen, da der Bus es nicht durch die Sandmassen schafft. Und dann steht sie vor dir, die »Big Daddy«-Düne mit einer Höhe von 350 Metern. Los geht’s! Die Aussicht von der Spitze der Düne auf das unendliche Sandmeer in Rot und Orange macht dich vermutlich sprachlos! Auch wenn du den ganzen Tag da oben sitzen bleiben möchtest, mach dich auf den Weg nach unten. Zum einen macht der Abstieg einen Riesenspaß, und zum anderen gibt’s gleich um die Ecke das nächste Highlight: Das Dead Vlei mit seinen jahrhundertealten verkrüppelten Akazienbäume ist nicht weniger beeindruckend! Schneeweißer Untergrund, rote Dünen und strahlend blauer Himmel: Fotos über Fotos wirst du hier schießen. Am Ende unseres Ausflugs zum Sossusvlei wartet dann noch der kleine Sesriem-Canyon, den wir zu Fuß erkunden.

Das ist heute eingeschlossen:

Wanderung auf eine Düne im Sossusvlei (anspruchsvoll, Dauer ca. 2 Stunden)
Spaziergang im Dead Vlei
Wanderung im Sesriem-Canyon (mittelschwer, Dauer ca. 45 Minuten)

Mahlzeiten: Frühstück an den Dünen

Übernachtung: Folgeübernachtung

Fahrstrecke ca. 260 Kilometer / Fahrzeit ca. 3 ½ Stunden

Achtung! Pack deine Kamera heute am besten zusätzlich in eine verschließbare Plastiktüte, damit die Sandkörnchen ihr nichts anhaben können.

 

 

7. Tag Tag: Fish-River-Canyon

Heute schrubben wir Kilometer, aber du bist ja schließlich auch auf einem Roadtrip. Also mach es dir erst mal im Reiseminibus gemütlich. Der Weg ist das Ziel! Am Nachmittag erreichen wir eines der absoluten Top-Highlights Namibias: der Fish-River-Canyon. Der eindrucksvolle Canyon ist der zweitgrößte der Welt mit einer Länge von sagenhaften 160 Kilometern und einer Tiefe von bis zu 549 Metern. Entstanden ist dieser gewaltige Riss in der Landschaft durch einen Bruch in der geologischen Formation. Die Zeit hat den Rest der Arbeit übernommen und den Canyon über viele Millionen Jahre ausgewaschen. Das schauen wir uns natürlich aus der Nähe an. Während unserer Wanderung an der Ostkante des Canyons hast du tolle Ausblicke in die unendliche Weite. Genieße heute noch mal den Luxus einer festen Unterkunft, denn ab morgen wird’s ziemlich rustikal.

Das ist heute eingeschlossen:
Wanderung am Fish-River-Canyon (leicht, Dauer ca. 3 Stunden)

Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung: Übernachtung im Canyon Roadhouse
http://www.gondwana-collection.com/the-fish-river-canyon-experience/accommodation/canyon-roadhouse/

Fahrstrecke ca. 640 Kilometer / Fahrzeit ca. 8 Stunden

 

8. Tag Tag: Über die Grenze nach Südafrika zum Oewerbos Camp

Schnapp dir deine Sachen für die kommende dreitägige Raftingtour. Der Bus bringt euch bis an die Grenze nach Südafrika. Dort erwartet euch der Transfer, der euch zum Oewerbos Camp, dem Ausgangspunkt der Raftingtour, auf südafrikanischer Seite bringt. Euer Raftingguide wartet schon ungedultig auf euch. Nachdem ihr eure Zelte aufgebaut habt, gibt euch der Guide ausführliche Infos darüber, wie die nächsten Tage auf und am Orange River aussehen werden. Für den Rest des Tages kannst du im Camp mit deinen Freunden chillen. Abends am Lagerfeuer werdet ihr garantiert abenteuerliche und witzge Geschichten des Guides über vergangene Raftingtouren hören und bekommt so schon mal einen Vorgeschmack auf das, was euch erwartet.

Das ist heute eingeschlossen:
Transfer von der südafrikanischen Grenze zum Oewerbos Camp
Einweisung zum Rafting

Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung: Übernachtung auf Zeltplatz
Du übernachtest in einem 2-Personen-Zelt auf einem permanenten Zeltplatz. Der Zeltplatz verfügt über Waschräume mit Duschen und WCs.

Fahrstrecke ca. 220 Kilometer / Fahrzeit ca. 3 Stunden

Achtung! Du benötigst heute deinen Reisepass für den Grenzübertritt nach Südafrika.
Gepäck: Pack bitte nur die Sachen ein, die du für die Tage 8 bis 11 benötigst, denn in den Booten ist der Stauraum sehr begrenzt. Für die Raftingtour erhältst du wasserdichte Säcke für deine persönlichen Sachen. Dein Hauptgepäck bleibt während der Raftingtour sicher im Bus.
Camping: Die Campingausrüsting besteht aus 2-Personen Zelten, Isomatten, Stühlen und Geschirr. Falls du vor Ort einen Schlafsack und ein Kopfkissen ausleihen möchtest, kostet dies 370 NA-$ p.P. Bitte buche Schlafsack/Kissen spätestens 4 Wochen vor Abreise bei uns.

 

9.-10. Tag Tag: Rafting auf dem Orange River

Du wachst mit dem Gesang der Vögel auf. Deinen Kaffee trinkst du direkt am Flussufer,  während die Sonne allmählich immer höher steigt und ein leckeres Frühstück für dich zubereitet wird. Das ist doch mal ein Start in den Tag, oder? Nachdem ihr eure Zelte abgebaut und alles gut in den Booten verstaut habt, geht’s ab in die Fluten. Der Orange River trägt euch mal ganz gemächlich, mal etwas rasanter immer weiter flussabwärts. Wenn du nicht gerade durch eine Stromschnelle paddelst, kannst du ganz relaxt im Boot sitzen und die fantastische Natur an dir vorüberziehen lassen. Zwischendurch in den Pausen kannst du immer mal wieder ins Wasser springen und dich erfrischen. Oder aber ihr veranstaltet ein Wettpaddeln oder eine Wasserschlacht? Action und Spaß sind auf jeden Fall garantiert. Und wie sehen die Abende fernab der Zivilisation aus? Ganz einfach, aber traumhaft schön: Die Grillen zirpen, über dem knisternden Lagerfeuer wird ein leckeres Abendessen zubereitet und am Himmel leuchten die Sterne wie tausende Diamanten. Wenn du magst, kannst du auch direkt unter dem Sternenzelt im Freien schlafen. Gute Nacht!

Das ist heute eingeschlossen:
geführte ganztätige Raftingtour

Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Übernachtung: Übernachtung im Buschcamp
Du übernachtest in einem 2-Personen-Zelt mitten im Busch. In Afrika nennt man diese Art der Unterkunft »Buschcamp«.

 

11. Tag Tag: Köcherbaumwald und Kalahari-Wüste

Es geht noch ein letztes Mal flussabwärts. Dann endet dein Raftingabenteuer auf dem Orange River und du hast wieder festen Boden unter den Füßen. Ein Transfer bringt euch zurück zur Grenze nach Namibia. Hier wartet der Reiseminibus, der euch heute in die Kalahari-Wüste fährt. Zwischendurch machen wir aber natürlich ein paar Stopps. Der Köcherbaumwald ist einer davon. Ungefähr 250 Köcherbäume stehen hier, von denen viele 200 bis 300 Jahre alt sind. Ist ja klar, dass diese tollen Gewächse unter Naturschutz stehen! Der korrekte Name dieser Baumart ist Aloe dichotoma. Da die ausgehöhlten Äste schon bei den Ureinwohnern als Behälter für Pfeile, also Köcher, Verwendung fanden, werden sie auch Köcherbäume genannt. Halte deine Kamera bereit, denn die Bäume sind klasse Fotomotive. Angekommen in unserer nächsten Unterkunft, kannst du dich wieder auf ein richtiges Bett freuen.

Das ist heute eingeschlossen:
halbtägige geführte Raftingtour
Transfer zur namibischen Grenze
Besuch des Köcherbaumwaldes

Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung: Übernachtung in der Kalahari Anib Lodge
http://www.gondwana-collection.com/the-kalahari-experience/

Fahrstrecke ca. 670 Kilometer / Fahrzeit ca. 8 Stunden


12. Tag Tag: Windhoek und Onjala Lodge

Dein Guide entführt dich am Morgen zu einer kleinen Wanderung durch den feinen roten Sand der Kalahari. Mit ziemlich großer Sicherheit wird dazu die Sonne von einem blitzblank geputzten blauen Himmel strahlen. Dann schließt sich der Kreis, denn wir fahren zurück Richtung Windhoek. Unterwegs besuchen wir das Namibia Craft Centre, ein Muss für jeden Namibia-Besucher zum Einkaufen oder nur zum Anschauen. Im Kunstgeschäft mit angeschlossener Omba-Galerie stellen vorwiegend Frauen Schönes aus dem reichen Schatz afrikanischer Traditionen, aber auch Neues her. Bummle durch die Gänge und such dir ein schönes Mitbringsel aus. Im »Craft Café« im ersten Stock werden frisch gebackener Kuchen, Säfte und Salate, Snacks und Milchkaffee in handgetöpfertem Geschirr angeboten. Anschließend ist es nicht mehr weit bis zur Onjala Lodge, dem Endpunkt unserer Reise. Hier verabschiedet sich auch dein Guide. Ab jetzt ist das Deutsch sprechende Team der Lodge immer zur Stelle, wenn du etwas brauchst. In der Abgeschiedenheit des afrikanischen Busches kannst du noch mal so richtig ausspannen und relaxen. Am Abend gibts ein leckeres rustikales Braai. Was das ist? Grillen, aber noch viel leckerer als zu Hause.

Das ist heute eingeschlossen:
Wanderung in der Kalahari (einfach, Dauer ca. 1 Stunde)
Stopp im Namibia Craft Centre in Windhoek

Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

Übernachtung: Übernachtung in der Onjala Lodge
http://www.onjala.com/

Fahrstrecke ca. 370 Kilometer / Fahrzeit ca. 5 Stunden

 

13. Tag Tag: Onjala Lodge und Heimreise

Dir bleibt fast noch ein ganzer Tag in der Wildnis Afrikas, bevor du dich auf den Heimweg machst. Vielleicht hast du ja noch Lust auf eine kleine Wanderung oder eine Mountainbiketour durch die Dornbuschsavanne. Halte deine Augen auf, denn mit etwas Glück entdeckst du sogar Giraffen, Weißschwanzgnus und Kudus. Du kannst die Zeit bis zur deinem Abflug aber auch faul am Pool verbingen. Am späten Nachmittag heißt es dann unweigerlich Abschied nehmen von Namibia. Aber ganz bestimmt nicht für immer, denn wer einmal hier war, kehrt immer wieder zurück.

Das ist heute eingeschlossen:
Flughafentransfer für Gäste, die ca. 21:30 Uhr ab Windhoek fliegen

Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung:

Fahrstrecke ca. 50 Kilometer / Fahrzeit ca. 45 Minuten

Achtung! Check-out in der Lodge ist ca. 10 Uhr. Falls du dein Zimmer länger nutzen möchtest, buchen wir gern ein Tageszimmer für dich.
Transfers: Für alle, die an diesem Abend um 21:30 Uhr von Windhoek aus abfliegen, ist der Flughafentransfer im Reisepreis eingeschlossen. Wer an diesem Tag schon eher abreist, kann einen Extra-Flughafentransfer buchen. Für diejenigen, die erst am Folgetag abreisen, buchen wir auf Wunsch gern eine Verlängerungsnacht auf Onjala mit Flughafentransfer dazu. Frag uns einfach!

Lust auf mehr? 

Spa
Mountainbiking

 

 

Leistungen Rundreise Namibia:

  • Abenteuerreise mit maximal 16 Teilnehmern
  • Durchführungsgarantie ab 6 Teilnehmern
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung
  • Unterkunft: 2 x Lodge, 4 x Zeltlodge, 3 x Gästehaus, 3 x Camping
  • Transport: Reiseminibus, Raftingboot
  • Mahlzeiten: 12 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 5 x Abendessen
  • Aktivitäten laut Programm
  • Camping- und Bootsausrüstung (Zelt, Isomatte, Campingstuhl, Geschirr, Rettungswesten, wasserdichte Säcke für dein Gepäck)
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 20,30 m² Regenwald 4 you
  • Highlights: Zu Besuch bei den Frauen von Penduka. Wandere mit den San im Erongo-Gebirge. Swakopmund: Ort zwischen Ozean und Wüste. Die fantastische Dünenwelt von Sossusvlei. Superlative Fish-River-Canyon. Action pur beim Rafting auf dem Orange-River.

 

Preishinweise:

  • Einzelzimmerzuschlag: 99 €
  • Langstreckenflug Deutschland – Windhoek und zurück: z.B. mit Air Namibia ab 869 € inkl. Tax
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands (2. Klasse, bei Langstreckenflügen mit Air Namibia): 69 €
  • Flughafentransfer in Windhoek: ab 30 € (bei 2 Personen)
  • Vorübernachtung im Safari Court Hotel in Windhoek: ab 59 € im DZ (Einzelzimmerzuschlag: 29 €)
  • Anschlussübernachtung in der Onjala Lodge: ab 90 € im DZ (Einzelzimmerzuschlag: ab 25 €)

  • Für die Reise genügt ein durchschnittliches Fitnesslevel. Ein Großteil der Wanderungen ist einfach bis mittelschwer mit einigen Anstiegen. Lediglich die Wanderung auf die Düne im Namib-Naukluft-Park ist anspruchsvoll. Die Dauer der Wanderungen beträgt 1 bis 3 Stunden. Die Raftingtour auf dem Orange River ist sehr gut für Anfänger geeignet. Vor der Raftingtour bekommst du eine detaillierte Einweisung. Bevor du die Reise buchst, versichere dich bitte im detaillierten Tagesprogramm, dass du fit genug für die Reise bist. Eventuelle Fragen dazu beantworten dir gerne die Reiseexperten von YOLO.
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Dein Deutsch sprechender Guide ist auch gleichzeitig dein/e Fahrer/-in.
  • Für deine Reise solltest du pro Woche etwa 130 bis 140 € pro Person für nicht im Preis inbegriffene Mahlzeiten und Getränke einplanen. Für den Mittagssnack wird der Guide einen Stopp vorschlagen. Es gibt überall kleinere Läden, wo man Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch und Getränke kaufen kann. Für die Mahlzeiten in den einzelnen Unterkünften wird dir dein Guide Richtpreise nennen.

 

AGB´s


...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Reisetermine

AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Buchbar
06.02.2018-18.02.20181989 € 99icon-deutschAnfrage


Das könnte dir auch gefallen...

Tinta Tours Erlebnisreisen



yolo : Namibia
Der Wüstensonne entgegen
NAYWS - NAYWS