Reise 296322

Termine und Preise Leistungen Anfrageformular
Print Friendly, PDF & Email

Myanmar Aktivreisen | 13 Tage Rundreise 2018: Höhepunkte Myanmars aktiv entdecken

  • 3445.jpg
  • Boot auf dem Inle-See - Darek Wylezol
    Boot auf dem Inle-See - Darek Wylezol
  • Besuch einer Zigarrenfabrik - Darek Wylezol
    Besuch einer Zigarrenfabrik - Darek Wylezol
  • Wasserdorf beim Inle-See - Darek Wylezol
    Wasserdorf beim Inle-See - Darek Wylezol
...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Myanmar ist „das Land der Klöster, Tempel und Pagoden“, liest man überall. Ist das etwa schon alles, was dieses herrliche Stückchen Erde zu bieten hat? Keineswegs, denn sobald wir über den kulturellen Tellerrand Myanmars hinausschauen, erwarten uns wunderbare Menschen, atemberaubende Berge und eine faszinierende Seenlandschaft. So machen wir uns – zu Fuß oder mit dem Rad – gleich auf, um Myanmars Schätze auf unsere Wikinger-Art zu bestaunen: Wir radeln in die alte Tempelstadt Inwa und wandern hoch über dem Inlesee – fantastische Ausblicke, Begegnungen, die für immer in Erinnerung bleiben … Es ist eine Reise, die uns einerseits zu den Höhepunkten des Landes bringt, uns andererseits aber auch seine (noch) verborgenen Winkel zeigt.

  • Wanderungen: 2 x leicht (1-2 Std.), 3 x moderat (4-5 Std.)
  • Radtouren: 2 x leicht (1-3 Std.)
  • Eine Kombination von kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten

Reiseverlauf Rundreise Myanmar 2018:

 1. Tag: Anreise

Abflug nach Myanmar.

 2. Tag: Die Höhepunkte Yangons

Nach der Ankunft Transfer zum Hotel. Unsere Reise beginnt mit der Besichtigung der Chauk-Htat-Gyi-Pagode und der 72 m langen Statue des liegenden Buddhas. Am Abend genießen wir die geheimnisvolle Stimmung am Shwedagon-Stupa, dessen vergoldete Spitze bei letzten Sonnenstrahlen herrlich leuchtet. „Kyo tzo pa eit“ – herzlich willkommen in diesem spannenden Land! Hotelübernachtung in Rangun.

 3. Tag: Radeln nach Inwa

Transfer zum Flughafen und Flug nach Mandalay. Wir schwingen uns gleich aufs Rad und radeln nach Inwa, in die alte Hauptstadt des früheren Königreiches Ava, deren alte Tempelanlagen malerisch am Zusammenfluss von Ayeyarwaddy und Mjitnge liegen. Danach fahren wir nach Amarapura, wo wir das Bagaya-Kloster und die 200 Jahre alte U-Bein-Brücke besichtigen. Diese Brücke – eigentlich ein 1 Kilometer langer Holzsteg – ist das Wahrzeichen der Stadt und ein beliebtes Fotomotiv. 2 Hotelübernachtungen in Mandalay. 50 km. (F)

 4. Tag: Die Höhepunkte Mandalays

Die letzte Königsstadt Burmas erwartet uns mit ihren zahlreichen Kunst- und Kulturschätzen: die Mahmuni-Pagode, die Kuthodaw-Pagode mit ihren 729 Marmortafeln, die den buddhistischen Kanon enthalten, das Shwenandaw-Kloster und zahlreiche kleine Handwerksbetriebe, in denen traditionelle Kunstgegenstände hergestellt werden. Danach besteigen wir den Mandalay Hill und genießen beim Sonnenuntergang einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt. 250 km. (F)

 5. Tag: Auf dem Weg zum Mount Popa

Auf Richtung Süden! Vor uns ziehen die Landschaften Myanmars vorbei: stille Auen, geheimnisvolle Tempel; irgendwann tauchen auch die Ufer des Ayeyarwaddy-Flusses auf. Nach der Ankunft im idyllischen Mt. Popa Resort besteigen wir die 777 Stufen zum Gipfel des Taung Kalat, der von einem Schrein gekrönt ist – der Sonnenuntergang ist hier einfach grandios! Hotelübernachtung in Mt. Popa. 55 km. (F)

 6. Tag: Zu Fuß zum Mount Popa

Früh aus den Federn, denn heute steigen wir zum Gipfel des Mt. Popa auf. Oben angekommen (im Gipfelbereich steil, 2 Stiefel), genießen wir ein schönes Panorama auf die Bagan-Ebene sowie auf den gestern bestiegenen Vulkan Taung Kalat. Danach Abstieg und Transfer in die Tempelstadt Bagan. Am späten Nachmittag haben wir noch Zeit für die ersten Erkundungen in der Stadt. 2 Hotelübernachtungen in Bagan. (F)

 7. Tag: Die Höhepunkte Bagans mit dem Rad entdecken

Die historische Königsstadt gilt als eine der größten archäologischen Stätten Südostasiens: Über 2.000 Sakralbauten aus Ziegelsteinen stehen auf einem ca. 40 qkm großen Areal, das wir mit unseren Drahteseln besichtigen. Die schönste Pagode ist wohl die Shwezigon-Pagode, die – komplett vergoldet – einem schon aus der Ferne entgegenleuchtet. Vom Tempel Khay Min Ga dagegen bietet sich eine schöne Rundsicht über das gesamte Gelände. Am Abend radeln wir zur Shwesandaw-Pagode, von der wir einen grandiosen Sonnenuntergang über dem Ayeyarwaddy-Fluss genießen. (F)

 8. Tag: Kalaw und Wanderung nach Myin Mathi

Flug nach Heho und Transfer nach Kalaw am Fuße der Shanberge. Der kleine Ort liegt malerisch auf einem Hügel und war bei den Briten als Luftkurort beliebt. Wir schlendern durch das verschlafene Dorf, in dem immer noch die Pferdekutsche als das schnellste Gefährt gilt. Danach steigen wir durch lichte Pinienwälder zum Dorf Taunggyi Chae auf, das am Fuß des Berges Myin Mahti liegt und vom Stamm der Palaung bewohnt ist. Während wir uns mit den Einheimischen austauschen, bereitet eine der Familien ein einfaches, aber leckeres Mittagessen für uns vor. Danach Abstieg nach Kalaw. Hotelübernachtung in Kalaw. 50 km. (F)

 9. Tag: Der bunte Markt von Kalaw und Inle-See

Ein Muss in Kalaw ist der Besuch des bunten Gemüsemarktes. Wir quetschen uns durch die engen Gänge; vor uns stapeln sich Bananenstauden, rote und grüne Chili-Berge, es riecht nach Ingwer, Zimt und Koriander – der Duft Myanmars! Danach Transfer zum Inle-See. Am See angekommen, steigen wir ins Boot und tuckern zum Dorf Main Thauk, das zur Hälfte am Land, zur Hälfte auf Stelzen über dem Wasser angelegt wurde. Eine kurze Wanderung bringt uns zu einem idyllisch gelegenen Kloster oben am Berghang. Danach Abstieg und Transfer zum Hotel. 2 Hotelübernachtungen am Inle-See. 70 km (F)

 10. Tag: Einbeinruderer auf dem Inle-See

Schwimmende Dörfer, schwimmende Gärten – es ist der Zauber des Inle-Sees. Wir gleiten leise an Pfahlhäusern und schwimmenden Feldern vorbei, zwei Fischer kommen uns entgegen. Auf eine wundersame Art schwingen sie ihr rechtes Bein, sodass sie damit auch das Boot fortbewegen. Sie rudern zu ihren Fangplätzen und zeigen uns dabei, wie das Einbeinrudern und Fischen vonstatten geht. Danach tuckern wir noch zur Indein-Pagode, einem alten Stupa-Komplex. (F)

 11. Tag: Wanderung nach Kakku

Mit dem Boot fahren wir nach Kyangtaing, schnüren wieder unsere Stiefel und steigen nach Kakku auf. Hier inmitten einer unberührten Berglandschaft verstecken sich Tausende Stupas und Pagoden, die aus der grünen Ebene in den Himmel ragen, einfach grandios. Danach Abstieg und Transfer nach Taunggyi. Hotelübernachtung in Taunggyi. 53 km. (F)

 12. Tag: Yangon

Transfer zum Flughafen und Flug nach Rangun. Wir fahren zum Hotel, wo wir zwei Tageszimmer haben und schlendern danach durch die Pansodan Street, die für ihre alten Kolonialbauten bekannt ist. Einen Steinwurf entfernt von hier findet der bunte Wochenmarkt statt, ein schöner Ort, um das bunte Treiben in der quirligen Hauptstadt Myanmars zu beobachten. Und auf diese Art von diesem faszinierenden Land Abschied zu nehmen. Danach Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa. 50 km. (F)

 13. Tag: Ankunft

Leistungen:

  • Flug mit Thai Airways International in der Economyclass nach Rangun und zurück, Inlandsflüge mit Air Mandalay, Air Bagan, Yangon Airways, Air Kanbawza und/oder Asia Wings entsprechend dem Reiseverlauf
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 10 x Frühstück
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung und teilweise zusätzlich englischsprachige burmesische Führer

Teilnehmer: 6 – 16

Visagebühren sind im Reisepreis nicht eingeschlossen.

Visum

Sie können Ihr Visum in Eigenregie direkt bei dem für Sie zuständigen Konsulat beantragen. Um das Visum für Ihre Reise möglichst einfach zu erhalten, empfiehlt Wikinger Reisen Ihnen die Beschaffung über die CIBT Visum Centrale (Zusatzkosten/Servicegebühr). Bitte nutzen Sie hierzu 5-6 Wochen vor Ihrem Reiseantritt den folgenden Link: http://visumcentrale.de/additional-client-info.php?login=wiki0196

Anforderungsprofil

Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.

Kulturanteil

Der Kulturanteil zeigt sich auf einer Skala von 1 bis 2. Diese Reise ist mit einer 2 bewertet. Wenn kein Kulturanteil angegeben ist, steht eindeutig das Naturerlebnis im Vordergrund.

Halbe Doppelzimmer
Als Alternative zum Einzelzimmer bieten wir für Alleinreisende die Buchung eines halben Doppelzimmers an. Hat sich bis ca. vier Wochen vor Reiseantritt kein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner angemeldet, bekommen Sie automatisch ein Doppelzimmer zur Alleinbenutzung oder ein Einzelzimmer zugeteilt. Wir berechnen in diesem Fall nur 50 % des Einzelzimmer-Zuschlags. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, haben Sie die Möglichkeit, entweder auf eine andere Reise umzubuchen oder die gebuchte Reise kostenlos zu stornieren. Bei kurzfristigen Buchungen – innerhalb eines Monats vor Abreise – berechnen wir den vollen Einzelzimmerzuschlag, wenn kein Zimmerpartner zur Verfügung steht. Wir bemühen uns, bis einen Tag vor Abreise einen Zimmerpartner für Sie zu finden und Ihnen dann den Zuschlag selbstverständlich umgehend zu erstatten.

 

AGB´s


...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Reisetermine Reise 296322

AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Buchbar
22.12.2018-03.01.2019 3395 € 3965icon-deutschAnfrageEinzelz: Buchbar
Doppelz: Buchbar


Das könnte dir auch gefallen...

Tinta Tours Erlebnisreisen



wiki : - wik3445 3445