Reise: 142825
Termine und Preise Leistungen Anfrageformular
Print Friendly, PDF & Email

Indien 9 Tage Kulturrundreise – Sonderreise zur Ratha Yatra, weltbekanntes Wagenfest des Hinduismus

  • Indien-Sonderreise-zur-Ratha-Yatra-weltbekanntes-Wagenfest-des-Hinduismus-4
  • INDRAT_Karte_2016.jpg
  • Indien Sonderreise zur Ratha Yatra, weltbekanntes Wagenfest des Hinduismus
  • Indien Kulturrundreise
  • Indien
  • Indien-Sonderreise-zur-Ratha-Yatra-weltbekanntes-Wagenfest-des-Hinduismus-3
  • INDRAT_Karte_2016-1.jpg
  • INDRAT_Karte_2016-2.jpg
  • INDRAT_Karte_2016-3.jpg
  • INDRAT_Karte_2016-4.jpg
  • INDRAT_Karte_2016-5.jpg
  • INDRAT_Karte_2016-6.jpg
...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Höhepunkt dieser Reise in den ostindischen Bundesstaat Orissa ist zweifelsohne das weltgrößte hinduistische Wagenfest – Ratha Yatra – das alljährlich in der Küstenstadt Puri gefeiert wird. Drei bis zu 14 Meter hohe, Holzwagen werden von jeweils tausenden Menschen an armdicken Seilen durch die bunt geschmückte Hauptstraße gezogen. Begleitet von tosender Musik und festlich gekleideten Besuchern, die aus dem ganzen Land pilgern, ist die Atmosphäre einzigartig und eine religiöse Ergriffenheit und Hingabe liegt in der Luft.

Auf Ihrer Route liegen außerdem die großartigen Tempelbauten und UNESCO-Weltkulturerbestätten in Bhubaneswar, Puri und Konark. Allesamt architektonische Meisterleistungen sind sie wahre Zeugnisse filigraner Steinmetzarbeiten, die sich vom 7. bis zum 13. Jahrhundert in Orissa entwickelt haben. Außerdem erwarten Sie die zu den ältesten Höhlenklöstern Indiens zählenden Höhlentempel von Udaigiri und Khandagiri sowie der Besuch traditioneller Künstlerdörfer und eine optionale Bootsfahrt auf Indiens größter Lagune.

Bei Buchung bis 6 Monate vor Reisebeginn erhalten Sie 3% Frühbucherrabatt

Höhepunkte

  • größtes hinduistisches Wagenfest der Welt
  • Sonnentempel in Konark – UNESCO-Weltkulturerbe
  • Stadt der Tempel – Bhubaneswar
  • lange Sandstrände in Konark und Puri

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise

Flug nach Bhubaneswar über Delhi.

2. Tag: Bhubaneswar

Nach Ihrer Ankunft in Bhubaneswar werden Sie am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel gefahren. Anschließend begeben Sie sich auf Entdeckungstour durch die Stadt, die aufgrund ihrer etwa 500 Sakralbauten auch als „Stadt der Tempel“ bekannt ist. Einige dieser antiken Gebäude, wie der Lingaraja-Tempel, der das Stadtbild dominiert, der Mukteswara-Tempel, der als Edelstein Orissas bezeichnet wird, der Rajarani-Tempel und der Parashurameswar-Tempel, einer der ältesten Tempel der Stadt aus dem 7. Jahrhundert, stehen auf Ihrem Besichtigungsprogramm. Übernachtung im Hotel. (ca. 50km)

3. Tag: Bhubaneswar (F)

Heute Vormittag besuchen Sie das ethnologische Museum Orissas, was mit einer sehr ausführlichen Sammlung einen intensiven Eindruck der Kultur Orissas vermittelt. Anschließend machen Sie einen Ausflug zu den buddhistischen Kulturerbestätten in der Umgebung Bhubaneswars nach Ratnagiri, Lalitgiri und Udaigiri – auch bekannt als „diamantenes Dreieck“. Sehenswert sind die filigranen Steinmetzarbeiten in den bunten Steinen der antiken Klostergebäude, deren Entstehung bis ins 6. Jahrhundert zurückgeht und die teilweise erst in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt wurden. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Bhubaneswar – Konark (F)

Auf Ihrem Weg nach Konark besuchen Sie in Dhauli die Shanti-Stupa und den Yogini-Tempel von Hirapur – ein Zeugnis dörflich-matriarchalischen Ursprungs. Weiterfahrt nach Pipili, ein Künstlerdorf, das insbesondere für seine charakteristischen Pata-Malereien auf Stoff bekannt ist. Anschließend Check-in im Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im strandnahen Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 90km)

5. Tag: Konark (F)

Morgens fahren Sie zum Ramachandi Tempel, der malerisch am Flußufer des Kusabhadra liegt. Danach besuchen Sie den Sonnen-Tempel in Konark. Der Tempel ist einer der besterhaltensten und bekanntesten Tempel Indiens und gehört zum Weltkulturerbe. Rückfahrt und Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Konark – Chilika-See – Puri (F)

Morgens fahren Sie zum Chilika-See, mit 1100 km² Indiens größte Lagune und zwischen November und Februar wichtiges Winterquartier für zahlreiche Zugvögel. Von Satpada aus unternehmen Sie optional eine Bootsfahrt, auf der Sie mit etwas Glück auch den Irrawaddy-Delfin beobachten können. Rückfahrt in den Badeort Puri, wo Sie auch die Möglichkeit haben die letzten Feinschliffe an den Wagen zu beobachten, die am Folgetag Protagonisten der Prozession sind. Übernachtung im Hotel am Strand.

7. Tag: Puri – Ratha Yatra (F)

Der heutige, spannende Tag des weltgrößten Wagenfestes Rahta Yatra beginnt zeitig am Morgen. Ihr Frühstück bekommen Sie verpackt mit auf den Weg zu späterem Verzehr. Der Jagannath-Tempel der “heiligen Stadt“ Puri ist Ausgangspunkt und Zentrum des Festes, das Sie von der Dachterrasse eines Hotels oder Wohnhauses aus unmittelbarer Nähe beobachten können. Drei Götterstatuten, Jagannath, sein „Bruder“ Balabhadra und seine „Schwester“ Subhadra, werden auf riesigen Wagen (Ratha, ca. 13 m hoch) durch die Straßen des Pilgerzentrums prozessiert. Tausende Pilger und heilige Männer sind Teil dieser Zeremonie, die bis zu 24 Stunden dauert. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Puri – Bhubaneswar – Delhi (F)

Da Sie heute zeitig starten, nehmen Sie Ihr Frühstück verpackt mit auf den Weg. Unterwegs nach Bhubaneswar machen Sie Halt im traditionellen Künstlerdorf Raghurajpur, wo nahezu jeder Einwohner künstlerisch aktiv und nahezu jedes Haus ein Atelier ist. Hier finden Sie künstlerisches Kulturerbe in Form von Palmblattgravierungen, Holzschnitzereien, Maskenkunst oder detailreichen Applikationen. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Delhi. In Delhi werden Sie empfangen und zu Ihrem Hotel gefahren. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 80km)

9. Tag: Abreise (F)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland

Leistungen:

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Indlandsflüge Delhi – Bhubaneswar & Bhubaneswar – Delhi n Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 7×F

Nicht enthaltene Leistungen:

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); evtl. Flughafengebühren im Reiseland; Foto- und Videogenehmigungen in Museen und Monumenten; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Zusatzkosten:

Rail & Fly (nur gültig bei Buchung)  40  EUR

EZ-Zuschlag  250  EUR

Abschlag bei Buchung ohne internationale & nationale Flüge  650  EUR

Zubringerflug ab D/A/CH  auf Anfrage 0  EUR


Teilnehmer:

Mindestens: 6 Maximal: 12 Teilnehmer

Auch als Privatreise buchbar

buchbar ab 2290 EUR, ab 2 Personen, deutschsprachige Tourenleitung.

Hinweise:

Alle aktiven Tempel sind für Nicht-Hindus nicht zugänglich.

Im Vishnuismus, einer Richtung des Hinduismus, die Vishnu als höchstes Wesen annimmt, repräsentiert Jagganath den Hindugottt Vishnu und damit auch dessen Inkarnation Krishna. Im Jagannath-Tempel in Puri genießt Jagannath höchste Verehrung und wird auch mit Buddha gleichgesetzt. Zusammen mit Subhadra, seiner Schwester und Balabhadra, seinem Bruder, residieren sie dort als eine Trimurti – eine Dreiheit.

Abhängig vom hinduistischen Mondkalender wird in Puri zwischen Juni und Juli Ratha Yatra gefeiert. Das Fest dauert ca. zwei Wochen. Dabei werden die großen Statuen der drei Geschwister auf je einen Wagen gebaut und von jeweils ca. 4.000 Menschen entlang Puris Hauptstraße gezogen. Das Fest besteht aus mehreren Phasen: so werden die Statuen vor der Prozession mit einhundertacht Krügen Wasser aus einer heiligen Quelle übergossen. Daran schließt die Zeit der Abwesenheit des Gottes vom Tempel, da er von Fieber erkrankt ist. Anschließend wird der innerste Schrein des Tempels frisch angemalt.

Die eigentliche Prozession führt zum ca. drei Kilometer entfernten Geburtshaus Jagannaths, dem Gundicha-Ghar-Tempel, das sogenannte „Gartenhaus“, wo die Statuten mit kostbarem Schmuck und Kronen geehrt werden und eine Woche verweilen. Für Hindus ist dieser Tag besonders segensreich. Sie versuchen selbst an den Seilen zu ziehen und versprechen sich davon Gnade und spirituelle Verdienste.

Das Festival ist eines der wenigen Gegebenheiten, die alle Kasten gemeinsam feiern – bis zu einer halben Million Menschen sind jährlich Gäste des Fests. Nach dem Festival werden die Wagen zerstört und als Feuerholz in den Tempeln verwendet. Jedes Jahr werden sie neu erbaut. Auch außerhalb Indiens wird das Festival von Hare-Krishna-Bewegungen gefeiert – zum Beispiel in Paris, London, New York, Budapest, Berlin oder Leipzig.

AGBs


...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Reisetermine

AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Buchbar    
08.07.2018-16.07.20181890 € icon-deutschAnfrage
* garantiert = Durchführung garantiert / Mindestteilnehmerzahl erreicht


Das könnte dir auch gefallen...

Tinta Tours Erlebnisreisen



dia : INDRAT - INDRAT