Reise 470407

Termine und Preise Leistungen Anfrageformular
Print Friendly, PDF & Email

Südamerika: Bolivien & Peru : 20 Tage Studienreise Rundreise Küste und Hochland. mit Amazonas Fluganreise

  • Peru – Bolivien gefuehrte Rundreisen 2019
  • Peru – Bolivien deutschsprachig gefuehrte Studienreisen 2019
  • Peru – Bolivien deutschsprachig gefuehrte Gruppenreise 2019
  • Peru – Bolivien deutschsprachig gefuehrte Erlebnisreise 2019
...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Peru – Bolivien – Küste und Hochland mit Amazonas

Zwischen den Sanddünen der Küstenwüste am Pazifik und den schneebedeckten Gipfeln der Anden erwarten Sie zwei überwältigende Länder. Wir entdecken auf unserer Rundreise steinerne Zeugnisse sagenhafter Hochkulturen – vom Sonnentor in Tiahuanaco bis zum mystischen Machu Picchu. Wir schweben über das tiefblaue Wasser des Titicacasees dahin, streifen über Märkte und tauchen ein in brodelnde Metropolen. Gelegentlich brodelt es auch auf dem Land – immer dann, wenn die Bevölkerung ihren Unmut gegenüber den Mächtigen kundtut. Erleben Sie das aufregende Peru und das authentische Bolivien und begleiten Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter ins Land der Inkas!

Alle Höhepunkte Perus und ein Abstecher nach Bolivien
Langsame Höhenanpassung für sechs Übernachtungen in über 3000 m Höhe
Mit dem Zug nach Machu Picchu, mit dem Boot zur Sonneninsel
Verlängerung in Amazonien – per Flussschiff in den Nationalpark Pacaya-Samiria
Wichtigste Stationen dieser Rundreise durch Peru und Bolivien: Lima, Nazca, Machu Picchu, Cuzco, Titicacasee, La Paz, Amazonas

 

Reiseverlauf 2019:

1. Tag:  Auf nach Peru!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Abends Flug mit LATAM Airlines von Frankfurt oder mit Iberia von Berlin, München, Düsseldorf, Wien, Zürich, Basel oder Genf nach Madrid. Spätabends gemeinsamer Weiterflug mit LATAM Airlines Richtung Südamerika (ab Madrid nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.).
( )

2. Tag:  In Lima

Tosend begrüßt uns Perus Hauptstadt bei der Landung am Morgen in Lima, Ihr -Reiseleiter sagt: Bienvenidos – willkommen! Koloniale Villen neben quirligen Shoppingmalls; schicke Geschäftsviertel und „klapprige“ Vorstädte liefern sich einen Wettbewerb der Kontraste. Erst einmal ankommen: Die Zimmer stehen bei Ankunft im Hotel schon bereit! Entdecken Sie dann bei der Stadtbesichtigung die prächtigen Gebäude in Limas Altstadt (UNESCO-Welterbe) und staunen Sie im Museum MALI über das reiche kulturelle Erbe Perus!
( F, A)

3. Tag:  Auf der Panamericana

Als Ouvertüre zu den Hochkulturen Perus? Dann folgen Sie Ihrem Reiseleiter zur Lehmziegelpyramide Huaca Pucllana mitten in Lima! Danach lassen wir gemeinsam die Metropole hinter uns und folgen der Panamericana – Traumstraße der Welt. Die Landschaft wird immer mehr zur Einöde. Bis wir die Bucht von Paracas erreichen. Springen Sie noch mal in den Pool oder lassen Sie sich von den Künsten des Barmixers bezaubern! 260 km.
( F, A)

4. Tag:  Islas Ballestas und Nazca

Eine erfrischende Meeresbrise erwartet uns bei der Bootsfahrt in ein Naturparadies: die Ballestas-Inseln, Öko-Oase für Seelöwen und Vögel. Dann nach Ica: Sahara-Feeling in Südamerika in den Dünen der Oase Huacachina. In einer Bodega lassen wir uns anschließend die Herstellung des peruanischen Nationalgetränks Pisco erklären. Salud! Nutzen Sie die Weiterfahrt nach Nazca, um mit Ihrem Reiseleiter über eines der größten archäologischen Rätsel zu diskutieren: Sind die Linienbilder in der Wüste Landeplätze von Außerirdischen, wie Alienforscher von Däniken einst glaubte? Beim individuellen Abendessen in Nazca können Sie Ihre eigene Theorie entwickeln. 210 km.
( F)

5. Tag:  Am Pazifik entlang

Gen Süden weiter auf der Panamericana, durch fruchtbare Flussoasen und immer wieder mit Ausblickstopps am tiefblauen Pazifik. El Nino – welchen Einfluss übt das Klimaphänomen auf die Ökosysteme aus? Pizarro – ein Name, an dem man in Peru nicht vorbeikommt. Ihr Reiseleiter weiß mehr und berichtet vom Leben des Conquistadors Pizarro – und von den Neuigkeiten seines Fußballer-Namensvetters. Wir erreichen das 2350 m hoch gelegene Arequipa am Fuße der Vulkane Misti & Co. 570 km auf meist gut ausgebauten Straßen.Zwei Übernachtungen in Arequipa.
( F, A)

6. Tag:  Arequipa, die weiße Stadt

Am Fuße schneebedeckter Vulkane schmiegt sich Südperus größte Stadt in eine bizarre Urlandschaft. Vom Markt in San Camilo zur arkadengesäumten Plaza und in die koloniale Altstadt (UNESCO-Welterbe) mit Kathedrale und Jesuitenkirche. In deren Kreuzgängen haben sich Geschäfte und Cafés angesiedelt. Nachmittags in die weitläufige Klosterstadt Santa Catalina – eine Stadt in der Stadt. Und abends? Essen mit interessanten Gästen: Studenten des Deutsch-Peruanischen Kulturinstituts verraten uns, wie man den peruanischen Alltag meistert. Kommt das enorme Wirtschaftswachstum überall an?
( F, A)

7. Tag:  Ins Reich der Inkas

Wir fliegen nach Cuzco auf 3400 m Höhe. Von der ehemaligen Hauptstadt des Inkareichs windet sich der Bus an Chinchero vorbei hinab ins Heilige Tal der Inkas (2860 m). Bei Quena- und Zampona-Musik lernen Sie typische peruanische Instrumente und Flötenklänge kennen – „El cóndor pasa“. Weiter geht es nach Ollantaytambo: Ein Gefühl wie auf einer Zeitreise – seit der Inkaära hat sich kaum etwas verändert. Busstrecke 90 km. Am Bahnhof läuft unser Zug ein. Selbst Vielgereisten stockt der Atem auf der Schmalspurbahnstrecke nach Aguas Calientes (2100 m), dem Talort von Machu Picchu (Fahrzeit ca. 1,5 Std.).
( F, A)

8. Tag:  Mystisches Machu Picchu

Machu Picchu – über Jahrhunderte hinweg war die legendäre Ruinenstadt vergessen. Welche Bedeutung hatte dieser magische Ort? War er Zufluchtsstätte vor den Spaniern, Opferplatz? Wie verlief hier der Alltag? Und wie verkraftet die Stätte den heutigen Besucheransturm? Spüren Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter oder auch individuell die geheimnisvollsten Ecken auf! Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug zurück nach Ollantaytambo.
( F, A)

9. Tag:  Heiligtümer der Inkas

Farbenrausch auf dem Markt von Pisak: prächtige Stoffe, Schachbretter, auf denen Inkas gegen Spanier kämpfen, Panflöten, Taschen und Mützen, so weit das Auge reicht. Wir fahren wieder zurück nach Cuzco und versuchen, die Rätsel zu knacken, die das Wasserheiligtum Tambo Machay und der Felsen von Kenko aufwerfen. Unvermittelt stehen sie da – die gewaltigen Steinquader der Festung Sacsayhuamán. 90 km. Wie ist es gelungen, die tonnenschweren Steinbrocken so passgenau übereinanderzustapeln? Wer mag, läuft dann auf Inkatreppen in 45 Minuten hinab ins Zentrum von Cuzco. Und abends? Ihr Reiseleiter empfiehlt zum heutigen Abendessen in Eigenregie: Lomo saltado oder Alpaka-Steak. Entdecken Sie selbst Ihr Lieblingsgericht!Zwei Übernachtungen im Zentrum von Cuzco auf 3400 m Höhe.
( F)

10. Tag:  Cuzco, „Nabel der Welt“

Wie viele Sonnenfeste mag der Inkatempel Coricancha erlebt haben? Wir stehen vor dem religiösen Zentrum des sagenhaften Inkareichs in Cuzco (UNESCO-Welterbe). Die eindrucksvolle Kathedrale, auf den Resten eines zerstörten Inkapalastes errichtet, erinnert an die Herrschaft der Conquistadores. Wer mag, kann am freien Nachmittag die Schätze des Museo Inka bewundern. Abends gehen Sie wieder auf eigene Faust auf kulinarische Entdeckungsreise.
( F)

11. Tag:  Zum Titicacasee

Wir durchqueren die Anden auf spektakulärer Strecke und stoßen an den Himmel! Auf dem 4350 m hohen La-Raya-Pass erreichen wir den höchsten Punkt der Reise. Aufsehenerregendes auch unterwegs – die „Sixtinische Kapelle“ der Anden in Andahuaylillas strahlt frisch renoviert. Gebannt hören wir vom indianischen Widerstand unter Túpac Amaru II., vom Terror des „Leuchtenden Pfades“ und von den heutigen Straßenblockaden der Landbevölkerung bei steigenden Gas- oder Brotpreisen. Übernachtung in Puno direkt am Titicacasee auf 3800 m Höhe. 380 km.
( F, A)

12. Tag:  Nach Tiahuanaco und La Paz

Den Titicacasee im Blick, überqueren wir die bolivianische Grenze und fahren nach Tiahuanaco (UNESCO-Welterbe) – auf der Suche nach der Wiege der Andenkultur. Mittags stärkt uns deftiger Eintopf. Gleich zweimal liegt uns die höchstgelegene Großstadt der Welt (3640 m) zu Füßen: beim fesselnden Blick auf den Talkessel von La Paz und abends, wenn wir im Hotelrestaurant über den Dächern der Stadt dinieren. 270 km.
( F, M, A)

13. Tag:  In La Paz

Besichtigung einer brodelnden Metropole an der spannungsreichen Schnittstelle von Tradition und Moderne: hier prunkvoller Regierungspalast, nun Sitz des indianischen Präsidenten Evo Morales; dort Kathedrale und Indianermärkte, auf denen Kokablätter säckeweise verkauft werden. Ganz legal! Illegal ist nur das Derivat Kokain, das den ganzen Erdteil in Atem hält. Ganz nebenbei staunen wir über ein neues Verkehrskonzept mittels österreichischer Seilbahntechnologie. Rückfahrt zum Titicacasee. 80 km. Ein kleines Observatorium in unserem Seehotel in Huatajata animiert zur Suche nach dem Kreuz des Südens.
( F, A)

14. Tag:  Titicaca-Tour mit dem Boot

Mit dem Tragflächenboot schweben wir über das tiefblaue Wasser des Titicacasees – zu doppeltem Vergnügen: einem aussichtsreichen Mittagessen auf der mythenreichen Sonneninsel und einer Begegnung mit den Zeugen der Inkakultur. Wir genießen die tolle Kulisse der verschneiten Königskordillere. Wir betreten wieder peruanischen Boden, der Bus fährt uns am See entlang zurück nach Puno. Am späten Nachmittag erwartet uns dort eine ungewöhnliche Hausbesichtigung: Die Urus wohnen auf schwankenden Binseninseln im See. Busstrecke 60 km. Wir übernachten wieder in Puno direkt am Titicacasee.
( F, M, A)

15. Tag:  Zurück nach Lima

Die Grabtürme von Sillustani in der mystischen Landschaft des Umayosees – einfach traumhaft! Wie lebt man hier im Altiplano? Auf einem Bauernhof eröffnen uns Hochlandbewohner einen Einblick in ihren harten Alltag. 50 km. Von Juliaca fliegen wir nach Lima zurück. Dort verabschieden wir uns in stilvollem Ambiente kulinarisch von Bolivien und Peru.
( F, A)

1. Tag:  Flug ins Amazonasgebiet

Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen am frühen Morgen mit LATAM Airlines nach Iquitos. Ihr örtlicher Naturreiseführer begrüßt Sie im peruanischen Amazonasgebiet und nimmt Sie mit nach Nauta, wo die La Perla schon auf Sie wartet. 100 km. Einschiffung, Mittagessen an Bord, und am Nachmittag gehen Sie bereits auf die erste Entdeckungstour durch den Dschungel.Drei Übernachtungen auf der La Perla.
( F, M, A)

2. Tag:  Am Amazonas

Die Wunderwelt Amazoniens erwartet Sie. Der Nationalpark Pacaya-Samiria liegt am Zusammenfluss der beiden großen Amazonaszuflüsse Ucayali und Maranón. Mit dem Beiboot und gelegentlich zu Fuß starten Sie von Ihrem schwimmenden Hotel aus zu naturkundlichen Exkursionen, fachkundig begleitet durch Ihren Englisch sprechenden Naturführer. Zur lokalen Fauna gehören Flussdelfine, Faultiere, Wasserschweine, Kaimane, Affen und eine Vielzahl von Vögeln, von bunten Aras, Tukanen, Greif- und Wasservögeln bis zum eigentümlichen Hoatzin. Die gigantischen Victoria-Seerosen werden Sie ebenso begeistern wie die mächtigen Ceiba-Bäume. Die mystische Bedeutung und die Heilkräfte der vielen Pflanzen bringt Ihnen ein Schamane bei einem Dorfbesuch näher. Die Ausflüge sind jeweils abhängig vom Wasserstand und den Wetterbedingungen und werden den jeweiligen Konditionen angepasst.
( F, M, A)

3. Tag:  Zurück nach Hause

Nach dem Frühstück verlassen Sie die La Perla wieder in der Ufergemeinde Nauta und fahren zurück nach Iquitos. Auf dem Weg zum Flughafen stoppen Sie bei einem Schutzprojekt für Seekühe. 100 km. Am frühen Nachmittag Flug mit LATAM Airlines zurück nach Lima und von dort am Abend nonstop (Nachtflug, Flugdauer ca. 12 Std.) nach Madrid.
( F)

4. Tag:  Rückkehr und Anschlussflüge

Ankunft am Nachmittag in Madrid. Weiter nach Frankfurt und Anschluss zu den anderen Flughäfen oder Flug mit Iberia von Madrid direkt nach Berlin, Düsseldorf, München, Wien, Zürich, Basel oder Genf.
( )

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.


Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines z.B. von Frankfurt oder München nach Lima und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit LATAM Airlines von Arequipa nach Cuzco und von Juliaca nach Lima
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur für Flüge mit LATAM Airlines)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (teilweise mit Klimaanlage), am Amazonas in Kleinbussen
  • 14 Übernachtungen, Hotels teilweise mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Passage und 3 Übernachtungen in Zweibettkabinen auf der MV La Perla
  • Frühstücksbuffet, 2 Mittagessen in Restaurants, 9 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in Restaurants, während der Kreuzfahrt Vollpension auf der MV La Perla

außerdem inlusive:

  • Speziell qualifizierte deutschsprachigeReiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Örtliche, Englisch sprechende Reiseleiter am Amazonas, keine deutschsprachigeReiseleitung
  • Zimmer bereits bei Ankunft am 2. Tag im Hotel in Lima
  • Zugfahrt nach Machu Picchu
  • Bootsfahrten zu den Ballestas-Inseln und auf dem Titicacasee
  • Eintrittsgelder (ca. 210 €)
  • Einsatz des deutschsprachigeAudiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich


Zusätzlich buchbar:

Teilnehmer:   11 – 25

Unterkünfte:
Nächte / City / Hotel
1  Lima: Jose Antonio ****
1  Paracas: La Hacienda Bahia Paracas ****
1  Nazca: Nazca Lines ***
2  Arequipa: El Cabildo ****
1  Aguas Calientes: El Mapi ***
1  Ollantaytambo: Pakaritampu ***
2  Cuzco: Novotel ****
1  Puno: Jose Antonio ****
1  La Paz: Presidente ****(*)
1  Huatajata: Inca Utama ***(*)
1  Puno: Jose Antonio ****
1  Lima: Jose Antonio ****
3  Amazonas: MV La Perla ***(*)

 

MV La Perla

Das 2003 gebaute und 2015 komplett renovierte Flusskreuzfahrtschiff im Stil der typischen Amazonasschiffe bietet in 16 Kabinen Platz für 32 Gäste . Die Kabinen verteilen sich auf zwei Decks, haben alle Flussblick sowie Bad oder Dusche/WC und Klimaanlage. Vom großzügigen oberen Aussichtsdeck mit Bar und Lounge genießen Sie einen wunderbaren Blick auf den Amazonas. Das Restaurant finden Sie im Unterdeck mittschiffs. Für die Erkundungen der kleineren Nebenflüsse führt die La Perla zwei offene Beiboote mit.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.
Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat.
Bitte schicken Sie das beiliegende Formular „Fragebogen – Wichtige Angaben zu Ihrer Person“ am besten oder vollständig ausgefüllt an uns zurück.
 

AGB´s


...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Reisetermine Reise 470407

AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Buchbar
20.04.2019-09.05.20196140 € 7550icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

11 - 25 Teiln.
Ausgebucht
13.07.2019-01.08.20196640 € 8050icon-deutschAnfrage
- Teiln.
Buchbar
27.07.2019-15.08.20196640 € 8050icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Buchbar
21.09.2019-10.10.20196240 € 7650icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Buchbar
05.10.2019-24.10.20196440 € 7850icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
* garantiert = Durchführung garantiert



Das könnte dir auch gefallen...

Tinta Tours Erlebnisreisen



studio : -
ST6603