Reise 696795

Termine und Preise Leistungen Anfrageformular
Print Friendly, PDF & Email

Aserbaidschan Beiderseits des Kaspischen Meeres KlassikStudienreise: | 16 Tage Rundreise Beiderseits des Kaspischen Meeres – zwischen Baku und Samarkand

  • Beiderseits des Kaspischen Meeres deutschsprachig gefuehrte Studienreisen 2019
  • Beiderseits des Kaspischen Meeres deutschsprachig gefuehrte Gruppenreise 2019
  • Beiderseits des Kaspischen Meeres gefuehrte Rundreisen 2019
  • Beiderseits-des-Kaspischen-Meeres-Rundreise-2019-3
...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Um die Seidenstraße spinnen sich abenteuerliche Legenden, und die verschiedensten Fürsten und Eroberer führten hier schon Regie. Schreiben Sie auf dieser Reise durch Aserbaidschan, Turkmenistan und Usbekistan Ihr eigenes Drehbuch. In farbenprächtigen Moscheen, Mausoleen und Basaren erleben Sie eine märchenhaft-orientalische Stimmung, in Städten wie Baku, Aschgabat und Samarkand blicken wir an glänzenden Fassaden hinauf – und dahinter. Wie in uralten Zeiten fühlen Sie sich in den Mauern der Oasenstadt Merw und bei einer Teestunde in der Wüste. Am Puls der Zeit sind Sie im Gespräch mit Deutschstudenten in Buchara.

Kleine Gruppe, zusätzliche und intensivere Führungen
Die Höhepunkte Aserbaidschans, Turkmenistans und Usbekistans auf einer klassischen Handelsroute
Neun UNESCO-Welterbestätten auf einer Reise
Oasen-Feeling in Chiwa und Mary
Langstreckenflüge mit Lufthansa

Reiseverlauf 2019:

1. Tag:  Willkommen in Aserbaidschan!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Mittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt nonstop nach Baku (Flugdauer ca. 4 Std.), Landung abends. Ihre -Reiseleiterin erwartet Sie bereits zur Ouvertüre. Denn wir fahren nicht einfach auf der Zielgeraden ins Hotel, sondern halten an einer Aussichtsterrasse an der Bucht und positionieren uns zum Logenblick auf die glitzernde Skyline Bakus. Frisch gebackenes Brot und Arakschnaps stimmen uns hier auf die kommenden zwei Wochen im Orient ein.Drei Übernachtungen in Baku.
( )

2. Tag:  Boomtown Baku

Baku ist wunderschön und reich, denn mit dem Öl wird Geld in die Stadt gepumpt. Vom Kirow-Denkmal aus bewundern wir den Panoramablick über die Millionenstadt im Tageslicht. Drei Highlights aus der Nähe vermitteln uns ein erstes Gefühl für das facettenreiche Leben im Kaukasus gestern und heute: der Schirwan-Schah-Palast (UNESCO-Welterbe), das Teppichmuseum und die mondäne Uferpromenade. Kennen Sie die Historie der turksprachigen Völker? Ihre Reiseleiterin hat sie zur Einstimmung auf die Reise packend für Sie aufbereitet. Beim verführerisch duftenden Abendessen werden Sie dann mit weiteren Reichtümern des Landes verwöhnt: Granatäpfeln und Walnüssen. Was mag wohl in den kleinen Fläschchen sein, die Ihnen Ihre Reiseleiterin dazu schenkt? Lassen Sie sich überraschen!
( F, A)

3. Tag:  Die Preziosen von Gobustan

In der Halbwüste bei Gobustan faszinieren uns Felszeichnungen (UNESCO-Welterbe), die über 4000 Jahre alt sein sollen, in der benachbarten Aransenke dann bizarre Vulkane, die kalte graue Schlammmassen spucken – das Erdgas macht’s möglich. Da freuen wir uns auf das warme Mittagessen im Garten eines Restaurants, wo auf unseren Tellern landet, was die Fischer heute frisch aus dem Kaspischen Meer gezogen haben. 130 km. Zurück in Baku kann dann jeder für sich aus dem Vollen schöpfen – einkaufen, promenieren, sehen und gesehen werden und abends in der vielfältigen Restaurantszene seinen Lieblingsplatz finden.
( F, M)

4. Tag:  Die Feuertempel auf Apscheron

Neugierig auf die Religion Zarathustras, fahren wir heute auf die Halbinsel Apscheron und spüren in einem Feuertempel die Magie dieses Ortes. Von Glaswänden geschützt lodern uns hier die ewigen Flammen entgegen. Feuer und Flamme sind dann auch wir an den Felsen von Yanar Dag: Das natürliche Erdgas lässt den Berg bereits seit der Antike brennen. 50 km. Abends fliegen wir mit Lufthansa in rund einer Stunde hoch über dem Kaspischen Meer in die turkmenische Hauptstadt Aschgabat.Zwei Übernachtungen in Aschgabat.
( F, M)

5. Tag:  Schatztruhe Aschgabat

Vormittags verlaufen wir uns beinahe in der Fülle an Teppichen, Schmuck, Kamelen, Schafen, Kosmetika, Obst und Gemüse, die auf dem riesigen Basar Tolkuchka feilgeboten werden. Dem Volk scheint es prächtig zu gehen, oder wie sieht das Ihre Reiseleiterin? Vom Reichtum der einstigen Hauptstadt Nissa (UNESCO-Welterbe) künden im Anschluss die Grabungsstätten und die daraus geborgenen Schätze aus Gold, Ton und Elfenbein im Museum von Aschgabat. Auch Turkmenistans aktueller Staatschef lässt sich nicht lumpen, wie Sie danach bei der Citytour zwischen Mausoleen aus Carrara-Marmor, der größten Moschee Zentralasiens und der vergoldeten Regierungsbibel in XXL sehen können.
( F, A)

6. Tag:  Zeugen aus blühender Zeit

Morgens fliegen wir nach Daschavauz und fahren gleich weiter ins nahe Kohne Urgentsch (UNESCO-Welterbe). Bereits im ersten Jahrhundert vor Christus galt die Stadt als bedeutende Handelsmetropole. Die Fragmente der Paläste, Mausoleen und Moscheen zeugen von blühenden Zeiten, mystisch wirkt das bestens erhaltene Mausoleum des Sultans Tekesch, imponierend das himmelhohe Minarett Kutlug Timur. Damit kehren wir Turkmenistan den Rücken, gespannt auf die Stimmung jenseits der Grenze. Am späten Nachmittag nimmt uns in Usbekistan Chiwa in die Arme und lädt zum gelösten und heiteren Altstadtbummel ein. Fahrtstrecke 250 km.Zwei Übernachtungen in Chiwa.
( F, A)

7. Tag:  Chiwa – ein lebendiges Museum

Paläste, Moscheen, Koranschulen und Mausoleen wie anno dazumal, Lehmhäuser und -mauern aus Stadtgründungszeiten – in Chiwa (UNESCO-Welterbe) schlüpfen wir in ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Folgen Sie ruhig dem Ruf von streichelzarten Seidentüchern und voluminösen Pelzmützen, filigranen Koranständern, usbekischem Pop aus CD-Playern und den vielen Verlockungen für alle Sinne in den Gassen der Altstadt. Feilschen nicht vergessen! Wenn die letzten Sonnenstrahlen die Stadt in goldenes Licht tauchen, treffen wir uns wieder und huldigen der bühnenreifen Szenerie mit einer Ingwerlimonade an den Lippen – mit oder ohne Wodka, wie Sie möchten. Schlussakt: Kräuterspätzle à la Chiwa in einem familiengeführten Restaurant.
( F, A)

8. Tag:  Teestunde in der Einsamkeit

Wir rollen durch die Weiten der Wüste Kyzylkum. Zwischendurch spüren wir dem Karawanenleben nach, indem wir eine kleine Tour zu Fuß durch den Sand machen. Dafür belohnen wir uns stilecht mit einem Tea to go am Bus und einer Picknickpause im Nirgendwo. Schon steuern wir im Bus auf die Oasenstadt Buchara zu. 470 km. Ein „spießiges“ Dinner erwartet uns dort im Labi-Hauz-Komplex: Schaschlik mit Blick auf den spiegelnden Teich, in dem das Blau des Himmels mit dem Grün der Maulbeerbäume Fangen spielt. Und zum Dessert gibt es eine romantische Runde durch die abendlichen Gassen der Altstadt.Zwei Übernachtungen in Buchara.
( F, A, P)

9. Tag:  Buchara – Zauber der Altstadt

Schon früh galt Buchara (UNESCO-Welterbe) als reichste Stadt der Seidenstraße. Auch im 21. Jahrhundert surrt und klackert es noch in den Gewölben. Wir widmen uns heute den schönen Dingen: der Kalan-Moschee mit ihrem gewaltigen Minarett, das schon Dschingis Khan beeindruckt haben soll, der Ark-Zitadelle und dem Samanidenmausoleum. Zum Mittagessen suchen wir uns einen besonders lauschigen Ort unter Einheimischen in einer Chaikhana, der lokalen Variante der Teestube. Den Nachmittag gestalten Sie nach Lust und Laune. Vielleicht mit einem Verwöhnprogramm im Hamam und einem Dinner in einem der Dachterrassen-Restaurants?
( F, M)

10. Tag:  Die Wüste lebt

Unsere Karawane zieht weiter und hält an den Ruinen der Karawanserei Rabat-e Malek, wo sich Händler und Kamele einst eine Pause vom anstrengenden Gütertransfer gönnten. Den regen Handel von heute demonstriert uns dagegen der benachbarte hochmoderne Frachtflughafen, der uns mitten in der Wüste wie eine Fata Morgana erscheint. Auf der Weiterfahrt können Sie mit Ihrer Reiseleiterin die Frage klären, wie Usbekistans neuer Regierungschef das Land in Richtung Zukunft lenkt. 280 km. In Samarkand stürzen wir uns ins blau-goldene Märchen des Gur-Emir-Mausoleums. Das hübsche Omen aus Ton auf Ihrem Kopfkissen kündigt den morgigen Tag an.Zwei Übernachtungen in Samarkand.
( F, A)

11. Tag:  Märchenstadt Samarkand

Auf dem Registanplatz (UNESCO-Welterbe) präsentiert uns Samarkand ein Bild wie im Märchenbuch: Minarette, Kuppeln, Ornamente, gekachelte Böden und Fassaden, so weit das Auge reicht. Der Duft von Feigen & Co. zieht uns wie magisch auf den Basar, wo uns die getrockneten Früchte zum Kosten gereicht werden. Und in der Bibi-Khanum-Moschee hängen Sie Ihrer Reiseleiterin an den Lippen, denn die Legende vom Seidenfallschirm, der hier durch einen verbotenen Kuss erfunden worden sein soll, ist zauberhaft. Nach einer Huldigung von Samarkands Ahnen auf der Gräberstraße Schah-e Sinda freuen wir uns aufs Abendessen im Restaurant einer tadschikischen Familie.
( F, A)

12. Tag:  Sachr-e Sabs, Timurs grüne Stadt

Der Militärführer Timur wird teilweise als skrupellos und machthungrig beschrieben, war aber nicht ohne kulturelle Interessen und geistige Bildung. Im heutigen Usbekistan gilt er als Nationalheld, und wie man es von Herrschern erwartet, pflasterte auch er sein Reich mit monumentalen Prachtbauten. An den verbliebenen Mauern seines Palastes in Sachr-e Sabs (UNESCO-Welterbe) malen wir uns den Prunk vergangener Zeiten aus und nutzen die eindrucksvolle Kulisse für Fotos – genau wie die Schulklassen oder Hochzeitspaare, die hier Dauergäste sind. Themen wie Pracht und Macht damals wie heute auf der Zunge reisen wir dann ein zweites Mal nach Buchara. 450 km. .Zwei Übernachtungen in Buchara
( F, M)

13. Tag:  Die weiteren Perlen von Buchara

Der letzte Emir von Buchara hat nicht gespart, wie wir im Garten und im Inneren seiner schmuckvollen Sommerresidenz registrieren. Die spannende Vielfalt östlicher Architektur breitet die Nekropole Tschor Bakr vor uns aus, in der auch das Grabmal eines Nachkommen Mohammeds liegt. Über Land und Leute aktuell plaudern wir dann mit Deutschstudenten in einem Café in Buchara. Noch rasch in den Basar und letzte Souvenirs schnappen, denn pünktlich zum Sonnenuntergang startet der bühnenreife Abschied von Usbekistan. Wir sammeln uns auf einer Dachterrasse zum Dinner und erheben die Gläser. Auf uns, die 1001 Erlebnisse der vergangenen Tage und eine märchenhafte Szenerie im Kreis von Minaretten und Kuppeln der Altstadt.
( F, A)

14. Tag:  Wüstensand in Turkmenistan

Über eine Pontonbrücke bei Farab passieren wir den Amu Darja und damit die Grenze nach Turkmenistan. Dort scheint es nur die öden Sandhügel der Karakum-Wüste zu geben, bis Ihre Reiseleiterin sie mit einer Legende zum riesigen Höllenschlund aufbläst. Doch Rettung naht: die Oasenstadt Mary. 380 km. Salam alaikum – eine turkmenische Familie begrüßt uns zum Abendessen. Das bedeutet: kross gebratene Lammstücke mit frischem Fladenbrot satt.
( F, A)

15. Tag:  Die imposante Oasenstadt Merw

Bevor der letzte Vorhang fällt, hat Ihre Reiseleiterin eine faszinierende Zugabe vorbereitet: Wir wandeln durch die Ruinen von Merw (UNESCO-Welterbe), einst reichste Stadt der Seidenstraße. Lauschen Sie sagenhaften Geschichten von Händlern, Feldherren und Entdeckern. Lassen Sie sich von gut erhaltenen Palästen, Bibliotheken und Mausoleen, Bädern und Hallen in die Vergangenheit beamen. Und wundern Sie sich nicht, wenn friedlich grasende Kamele Sie wieder in die Realität blöken. Dann geht es zurück nach Aschgabat: Hier steht Ihnen noch bis zum nächtlichen Rückflug Ihr Zimmer zur Verfügung. 380 km.
( F, A)

16. Tag:  Zurück nach Europa

Kurz nach Mitternacht werden Sie zum Flughafen gebracht und tauschen den imaginären fliegenden Teppich der vergangenen Tage gegen eine Maschine der Lufthansa nach Frankfurt (Flugdauer ca. 7 Std., Zwischenlandung in Baku). Vormittags Ankunft in Frankfurt und Anschluss zu den anderen Städten.
( )

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.


Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa z. B. von Frankfurt oder München nach Baku und zurück von Aschgabat; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Zwischenflüge (Economy) mit Lufthansa von Baku nach Aschgabat und mit Turkmenistan Airlines von Aschgabat nach Daschavauz
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 180 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 15 Übernachtungen, gute Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstück, 4 Mittagessen in typischen Restaurants, 3 Abendessen im Hotel, 4 Abendessen in typischen Restaurants, 3 Abendessen bei Familien)

außerdem inlusive:

  • Speziell qualifizierte deutschsprachigeReiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Picknick
  • Eintrittsgelder (ca. 100 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 120 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich


Zusätzlich buchbar:

Teilnehmer: 12  20 –

Unterkünfte:
Nächte / City / Hotel
3  Baku: Sapphire City *****
2  Aschgabat: Grand Turkmen ****(*)
2  Chiwa: Orient Star ***
2  Buchara: Omar Khayyam ***
2  Samarkand: Grand Samarkand Sup. ***(*)
2  Buchara: Omar Khayyam ***
1  Mary: Mary ****
1  Aschgabat: Grand Turkmen ****(*)

 

Wichtige Hinweise

Bei dieser Reise überqueren wir zweimal die Grenze zwischen Turkmenistan und Usbekistan. Alle notwendigen Visa und Unterlagen sind von uns vorbereitet. Trotzdem kann es immer wieder, auch aufgrund von Willkür der Grenzbeamten, zu zeitlichen Verzögerungen kommen. Teilweise muss das Gepäck im Grenzbereich selbst transportiert werden.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach und benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer jeweils ein Visum. Das Visum für Usbekistan wird als Gruppenvisum erteilt, das Ihr Reiseleiter mit sich führt. Das Visum für Turkmenistan erhalten Sie bei der Einreise. Die Genehmigung hierfür muss jedoch lange im Voraus beantragt werden.
Für die Einreise nachbenötigen Sie ebenfalls ein Visum, das von Studiosus als elektronisches Visum beantragt wird.
Für gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich ggf. in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen. Bitte verständigen Sie uns rechtzeitig, falls Sie Ihr Visum selbst beantragen. Die kalkulierten Visagebühren schreiben wir Ihnen in diesem Fall gut.
___________________________________________________________________________________

U: alle Reisegäste (für US-Amerikaner mit Aufpreis 215 € pro Person für Usbekistan möglich)
: Elektronisches Visum für EU-Bürger und Schweizer
Reisepass, Pässe mit Einreisevermerk der sog. „Republik Berg-Karabach“ erhalten kein Visum für Aserbaidschan
6 Monate über das Reiseende
6 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)

– gut lesbare, farbige Kopie Ihres Reisepasses
– 1 aktuelles, farbiges, biometrisches
– Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“
Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in Höhe von 25 € pro Person und ggfls. anfallende Spesen für Expressbearbeitung in der Botschaft und Kurierkosten.
___________________________________________________________________________________
: Konsulate legen großen Wert auf gute Qualität der Passfotos. Verzichten Sie deshalb bitte auf selbst ausgedruckte Passbilder.

Bitte informieren Sie sich bei dem für Sie zuständigen Konsulat über die aktuellen Einreisebedingungen, die Fristen zur Visabesorgung und über die aktuell gültigen Visaformulare. Für die selbstständige Visabeantragung für Aserbaidschan benötigen einige Nationalitäten eine Referenznummer!
 

AGB´s


...gefällt die Reise ? Wir würden uns freuen, wenn Du sie teilst :-)

Reisetermine Reise 696795

Bei mobiler Ansicht: Die Tabelle lässt sich seitlich verschieben
AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Ausgebucht
16.04.2019-01.05.20194270 € 4820icon-deutschAnfrage
- Teiln.
Ausgebucht
28.05.2019-12.06.20194270 € 4820icon-deutschAnfrage
- Teiln.
Buchbar
17.09.2019-02.10.20194270 € 4820icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 20 Teiln.
Buchbar
01.10.2019-16.10.20194270 € 4820icon-deutschAnfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 20 Teiln.
Vorschautermin
07.04.2020-22.04.20200 € 0icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
19.05.2020-03.06.20200 € 0icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
15.09.2020-30.09.20200 € 0icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
06.10.2020-21.10.20200 € 0icon-deutschAnfrage Vorschautermin*
- Teiln.
* Ab-Preise pro Person in € Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Die Flüge werden bei Anfrage geprüft. Falls es zu Flugzuschlägen kommt, stimmen wir Ihren Buchungswunsch natürlich vor Festbuchung mit Ihnen ab. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.
* garantiert = Durchführung garantiert

*Vorschautermine 2020: Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen und völlig unverbindlichen Vormerk-Service. Reservieren Sie sich bereits heute Ihren Wunschtermin. Sobald die aktuellen Preise und Programme erscheinen, unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Sie können es dann ohne Angabe von Gründen ablehnen oder die Reise fest buchen.


Das könnte dir auch gefallen...

Tinta Tours Erlebnisreisen



studio : - ST5724