Reise: 102259
Termine und Preise Leistungen Anfrageformular

Thailand : 15 Tage Erlebnisreise Thailand: Siams Gaumenfreuden – Kultur-, Genuss- und Aktivreise mit qualifizierter, lokaler Reiseleitung in Deutsch

  • Vegetables Vendor
  • large_Tag_12_-_Doi_Suthep_Tempel_in_Chiang_Mai[1]
  • large_Tag_5_-_Wandern_im_Khao_Yai_Nationalpark[1]

Weit über die Landesgrenzen hinaus ist Thailand berühmt für seine kulinarischen Köstlichkeiten. Essen spielt hier eine wichtige Rolle schon zur Begrüßung fragt man nicht wie geht es Dir?, sondern hast Du heute schon Reis gegessen?. Die interessantesten Gerichte und leckersten Snacks finden sich meist nicht in den Restaurants, sondern an unscheinbaren Straßenständen. Hier gibt es Streetfood vom Feinsten! Mit unserem thailändischen Reiseleiter erkunden wir die Geheimnisse der Thai-Küche, die regionalen Spezialitäten und Eigenheiten. Mutige können schmecken wie weit mai päd (nicht scharf) und päd mahk-mahk (sehr scharf) auseinander liegen. Und ganz nebenbei lernen wir Land, Leute sowie buddhistische Kultur auf unseren Radtouren, Wanderungen und Spaziergängen kennen. Guten Appetit und viel Spaß in Thailand!

Anforderungen
2 einfache Radtouren bis max. 5 Std. In Khao Yai ist das Gelände hügelig. 2 einfache Wanderungen von je ca. 5 km

Reiseverlauf:

1.+2. Tag: Flug nach Bangkok und Abendessen am Fluss

Abflug in Frankfurt und Ankunft in Bangkok voraussichtlich am nächsten Morgen. Nach der Ankunft unternehmen wir einen ersten Bummel entlang dem Chao-Praya-Fluss, der Lebensader Bangkoks und über die Phra Athit Road, die für ihre ausgefallen Restaurants bekannt ist.
Nachdem wir uns dann im Hotel frisch gemacht haben, fahren wir per Tuk Tuk zu einem schönen Restaurant direkt am Fluss, wo wir gemeinsam zu Abend essen und unsere Genussreise beginnen. -/M/A
2 Übernachtungen im Charlie House Pinklao

3. Tag: Chinatown und Straßenküchen

Wir fahren ein kurzes Stück mit einem öffentlichen Bus zum Pier und dann weiter per Boot nach Thonburi, auf der anderen Flussseite. Thonburi ist eines der ältesten Viertel Bangkoks. Auch wenn sich am Flussufer hier nun auch vermehrt Wolkenkratzer und moderne Gebäude finden, so herrschen noch immer die traditionellen Holzhäuser an den Klongs (Kanälen) vor. Wir erkunden das Viertel mit einem öffentlichen Boot und können sehen, wie sich hier noch alles zum Wasser hin orientiert.
Von hier aus geht es weiter in das exotische und quirlige chinesische Viertel. In den engen Gassen wimmelt es von thailändischen und chinesischen Garküchen, quirligen Märkten und teils äußerst kuriosen Geschäften. Wir probieren das berühmte Khao Mun Gai (hainanesisches Hühnchen auf Reis), Teigtaschen oder Nudelsuppe in einem lokalen Restaurant. Bevor wir zu unserem Hotel zurückkehren, besuchen wir eine traditionelle chinesische Apotheke in der Kräuter und andere Naturheilmittel feilgeboten werden.
Am Abend schlendern wir über die Ausgehmeile Khao San Road. In Sachen Streetfood gibt es hier nichts, was es nicht gibt. F/-/-
Bootsfahrt: ca. 1 Std.

4. Tag: Alte Königsstadt Ayutthaya

Nach dem Frühstück fahren wir nach Ayutthaya, einst prunkvolle Hauptstadt des Siamesischen Königreichs. Per Fahrrad erkunden wir den historischen Teil mit seinen über 500 Palast- und Tempelruinen. Mittags können wir in einem lokalen Restaurant Kouy Tiew Rua (Nudelsuppe vom Boot) probieren. Früher, als die vielen Orte nur auf dem Wasserweg erreichbar waren, gab es viele Nudelsuppen-Boote, die mit einem großen Suppentopf, Zutaten und Essgeschirr ausgestattet waren und den Snack von Bord aus verkauften. Heute sind diese Boote zwar selten geworden, die Suppe jedoch hat ihren Namen behalten und ist auch heute noch eine beliebte Mahlzeit.
Abends genießen wir die schöne Atmosphäre in einem Restaurant am Flussufer. Wer mag kann über die Nachtmärkte schlendern. F/-/-
Gesamtfahrtzeit: ca. 1,5 Std., 70 km
1 Übernachtung im Baan Tebpitak Guesthouse

5. Tag: Wanderung im Khao Yai Nationalpark

Wir fahren heute in die dschungelbewachsenen Berge des Khao Yai Nationalparks. Wir statten dem schönen Haew- Suwat-Wasserfall, dessen natürlicher Pool zu einem erfrischenden Bad einlädt, einen Besuch ab und essen dann im Food-Court des Parks unter freiem Himmel zu Mittag.
Gut gestärkt beginnen wir mit unserer Wanderung vom Besucherzentrum zum Nong Pak Chi Beobachtungsturm. Unterwegs können wir mit etwas Glück Affen, Wildschweine, Malaienbären, Zwergrehe oder Elefanten erspähen. Der Abend steht zur freien Verfügung. F/-/-
Fahrt: 130 km, ca. 2 Std., Wanderung: 5 km, ca. 3 Std., einfach
2 Übernachtungen in der Eco Valley Lodge

6. Tag: Radtour im Weinanbaugebiet

Gegen 9 Uhr radeln wir in Begleitung eines lokalen Fahrradguides los. Die Tour führt uns durch wunderschöne Täler, Farmland und kleine Dörfer in Richtung PB Valley. Immer wieder bieten sich tolle Ausblicke auf die schöne Landschaft. Die Straßen sind sehr gut befahrbar, dann und wann ist die Strecke ein wenig hügelig. Mittags genießen wir im Great Hornbill Restaurant thailändische Köstlichkeiten.
Auf einem Weingut lassen wir uns im Anschluss eine Weinprobe nicht entgehen. Es gibt insgesamt nur sechs anerkannte Weingüter in Thailand, davon liegen vier im PB Valley. Experten bezweifelten vor nicht allzu langer Zeit, dass sich in diesen Breitengraden guter Wein anbauen lässt, inzwischen schwärmen Weinkenner von den Rot- und Weißweinen aus Thailand. Entlang den Weinfeldern radeln wir dann meist auf Asphaltstraßen und Sandpisten bergauf zurück zum Hotel. F/M/-
Radtour: 65 km, ca. 4-5 Std., moderat

7. Tag: Waldtempel und Fahrt nach Khorat

Heute fahren wir nach Nakhon Ratchasima, auch Khorat genannt. Die Stadt ist mit 150.000 Einwohnern eine der größten des Nordostens. Unterwegs halten wir am Wat Khao Chan Ngam, einem Waldtempel mit prähistorischen Wandmalereien und am Fossilienmuseum.
In Khorat angekommen, können wir uns einen ersten Eindruck von der Küche des Isan machen und Mhee Khorat (würzige Bratnudeln) probieren. Überhaupt ist Khorat mit seinen zwei Nachtmärkten ein guter Ort, um sich mit der Küche des Nordostens vertraut zu machen. Nachdem wir uns im Hotel frisch gemacht haben, schlendern wir in Begleitung unseres Reiseleiters über die Nachtmärkte und probieren hier und da einen Happen. F/-/-
Fahrt: 174 km, ca. 2,5 Std.
1 Übernachtung im V-One Hotel

8. Tag: Khmer-Ruinen in Phimai und Fahrt nach Khon Kaeng

Phimai muss einmal sehr bedeutend gewesen sein, davon zeugen die Überreste der Khmer-Tempelanlage aus dem 12. Jhd. Was genau Phimai war, darüber sind sich Forscher und Historiker allerdings bis heute nicht einig. Sicher ist, dass die Stadt einst über eine direkte Straßenverbindung nach Angkor verfügte und vielleicht als Vorlage für das berühmte Angkor Wat diente.
Nach einer ausgiebigen Besichtigung des historischen Parks fahren wir nach Khon Kaeng, dem wichtigsten Handelszentrum im Isan und eine von vier Großstädten in dieser Region.
Der örtliche Nachtmarkt bietet eine reiche Auswahl an Spezialitäten aus dem Isan. Touristen kommen hier eher selten vorbei und sind herzlich Willkommen. Probieren Sie den Papaya-Salat Som Tam oder Larb Moo, gehacktes Schweinefleisch mit Limette, Minze, Koriander, Chili, Frühlingszwiebeln, Zucker und Fischsoße. Und Vorsicht, im Isan wird wirklich nicht an Chili gespart! F/-/-
Fahrt: 154 km, ca. 2,5 Std.
2 Übernachtungen im The Charm Boutique Hotel

9. Tag: Die Küche des Isan ein Tag im Dorf

Heute erwartet uns ein ganz besonderes Highlight. Fernab der Touristenrouten verbringen wir den Tag in einem Dorf, wo wir einen authentischen Einblick in Kultur, Land und Alltagsleben erhalten und natürlich wird auch heute das leibliche Wohl eine wichtige Rolle spielen. Zuerst geht es allerdings zum gemeinsamen Einkauf auf den Markt in Khon Khaeng, wo wir Zutaten für unser Mittag- und Abendessen besorgen. Außerdem sehen wir hier, wie Reisnudeln hergestellt und Hühnchen oder Fisch auf Kohle gegrillt werden. Unterwegs zum Dorf legen wir einen Stopp bei einer Heuschrecken-Farm ein Freunde des sehr exotischen Essens können eine Kostprobe frisch vom Grill bekommen. Aber keine Sorge, direkt im Anschluss verspeisen wir unsere auf dem Markt gekauften Snacks.
Danach vertreten wir uns die Beine im Dorf und sammeln dabei gleich weitere Zutaten für das Abendessen ein. Je nach Saison suchen wir nach Krabben, pflücken Blüten oder Blätter, angeln in den Reisfeldern und ernten Früchte und Gemüse im Garten. Gemeinsam mit Mee Taem bereiten wir dann unser opulentes Abendessen zu. Zwar nicht im Rahmen eines klassischen Kochkurses, aber dennoch werden wir sicher den ein oder anderen Tipp und Kniff mit nach Hause nehmen. Gemeinsam mit unseren neuen Freunden aus dem Dorf genießen wir dann die etwa 20 Hauptgerichte sowie diverse Snacks und Beilagen, die den Tag über entstanden sind. Hier ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.
Die Gerichte sind absolut authentisch – Mee Taem nimmt keine Änderungen an den alten Familienrezepten vor. Einige sind scharf, andere weniger und es gibt vegetarische Gerichte sowie Gerichte mit Fleisch oder Fisch.
Nach einer Segnungszeremonie verabschieden wir uns und fahren zurück nach Khong Kaen. F/M/A

10. Tag: Wanderung im Nam Nao Nationalpark

Morgens fahren wir zum Nam Nao Nationalpark. Unterwegs halten wir am Chumpae District Market, auf dem Einheimische größtenteils saisonale Produkte vom Feld und aus dem Wald verkaufen.
Nach einem Mittagessen im Food-Court des Nationalparks beginnt unsere heutige Wanderung. Etwa die Hälfte des Schutzgebietes besteht aus Pinienwäldern, die übrige Fläche ist vom Bambushainen oder Wiesen bedeckt. Besonders beliebt ist der Park bei Ornithologen, doch gelegentlich lassen sich auch Elefanten, Bären oder Leoparden blicken. Angeblich wurden auch schon Tiger gesichtet. Per Bus oder zu Fuß geht es zum Sonnenuntergang zu einem Aussichtspunkt. F/-/-
Fahrt: 170 km, ca. 2,5 Std.
1 Übernachtung in einer Lodge im Nationalpark in Gemeinschaftshütten für max. 8 Personen

11. Tag: Besichtigung in Phintsanulok und Nachtzug nach Chiang Mai

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Spaziergang zu den Haew Sai- und Sao Thong-Wasserfällen.
Im Anschluss fahren wir nach Phintsanulok, dem größten Geschäftszentrum zwischen Bangkok und Chiang Mai. Wir besuchen den Wat Yai, den großen Wat mit seiner goldenen Buddha-Statue. Weiter geht es zum Wat Ratcha Burana aus der Ayutthaya-Zeit und den Wat Nang Phaya, der eine große Tempelschule beherbergt.
Abends sorgt der Nachtmarkt entlang des Flusses oder ein lokales Restaurant für unser leibliches Wohl. Man sagt, dass man Phintsanulok allein schon wegen des authentischen und untouristischen Nachtmarkts besuchen sollte. Es ist tatsächlich ein Erlebnis bei der Zubereitung von pak bung fai daeng, flambiertem Wasserspinat, zuzusehen.
Gegen 20.30 Uhr besteigen wir dann den Nachtzug, der uns nach Chiang Mai bringt. F/-/-
Fahrt: 176 km, ca. 3 Std., Nachtzugfahrt: ca. 9 Std., Spaziergang: 1,5 km, ca. 30 Min.
1 Übernachtung im Nachtzug (2. Klasse, klimatisierter Liegewagen)

12. Tag: Chiang Mai Rose des Nordens

Gegen 4 Uhr morgens erreichen wir Chiang Mai. Im Hotel steht unser Zimmer schon bereit, so dass wir uns bis zum Frühstück ausruhen und frisch machen können. Anschließend schlendern wir über den Morgenmarkt, wo schon in den Morgenstunden reger Handel getrieben wird.
Zum Mittagessen machen wir uns einen ersten Eindruck von der lokalen Küche, die starke burmesische Einflüsse hat. Das bekannteste Gericht ist wohl Khao Soi, eine mit Kokos und Curry verfeinerte Nudelsuppe.
Am Nachmittag besuchen wir die Tempelanlage Wat Prai Suthep, das Wahrzeichen Chiang Mais. Sie liegt etwa 16 km außerhalb des Zentrums. Mittelpunkt ist ein 32 m hoher, vergoldeter Chedi im burmesischen Stil.
Abends probieren wir verschiedene lokaltypische Köstlichkeiten auf dem Nachtmarkt, z.B. Sai Ou (gegrillte Kräuterwurst) oder Tam Kanun (Salat von junger Jackfrucht). F/-/-
2 Übernachtungen im Chiang Mai Gate Hotel

13. Tag: Kunsthandwerk im Norden / Freizeit

Am Vormittag besuchen wir die Straße der Kunsthandwerker, wo u.a. farbenfrohe Schirme aus Papier und Seide hergestellt und feilgeboten werden. Doch auch auf Bauwolltextilien und feinste Seidenstoffe hat man sich hier spezialisiert. Zum Teil wird die Seide noch nach der traditionellen Abbindetechnik mut mee eingefärbt. Dazu werden ausschließlich Naturfarben aus Beeren, Wurzeln und pulverisierten Insekten verwendet.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um auf eigene Faust durch Chiang Mai zu schlendern oder im Hotel zu entspannen.
Am Abend treffen wir uns zum gemeinsamen Abschiedsessen in einem hübschen Restaurant am Ufer des Flusses Ping. F/-/A

14.+15. Tag: Abreise und Ankunft in Frankfurt

Bis zum Transfer zum Flughafen in Chiang Mai steht uns der Tag zur freien Verfügung. Flug über Bangkok zurück nach Frankfurt und Ankunft am Abend desselben Tages oder am nächsten Morgen. F/-/-

Leistungen:

  • Flug Frankfurt Bangkok Frankfurt in der Economy Class
  • Inlandsflug Chiang Mai – Bangkok
  • Alle Transfers laut Programm
  • Zugfahrt Phitsanulok Chiang Mai
  • Insg. 12 Übernachtungen: 7x gutes Mittelklassehotel, 1x Pension, 2x Lodge (jeweils DZ, du/WC), 1x Nationalparkunterkunft (Gemeinschaftsbungalow und bad), 1x Nachtzug (Liegeabteil, 2. Klasse)
  • 12x Frühstück, 3x Mittag-, 3x Abendessen
  • Programm-Details: 2 Radtouren. 2 Wanderungen. Weinprobe. Isan-Food-Tour. Stadtbesichtigungen in Bangkok, Khorat, Phintsanulok und Chiang Mai
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte lokale Reiseleitung in Deutsch
  • Infomaterial
  • Max. 8 Reisegäste

Nicht enthaltene Leistungen:

  • An- und Abreise zum Flughafen Frankfurt
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • Reiseschutz


Reiseschutz. Gern machen wir Ihnen ein Angebot über unseren Partner, die Europäische Reiseversicherung (ERV), als Jahresschutz oder einmalig für diese Reise. EUR 0.0000

Einzelzimmerzuschlag EUR 280.0000


Teilnehmer:

Mindestens:  4
Maximal: 8 Teilnehmer

Hinweise:

...vielen Dank für´s teilen.... :-)

Reisetermine

AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Buchbar
01.10.2016-15.10.20162880 € Anfrage
Buchbar
01.10.2016-15.10.20162880 € Anfrage
Buchbar
19.11.2016-03.12.20162880 € Anfrage

Reisetermine

AnreiseAbreisePreis p.P.
Buchbar2016-03-19-2016-04-02 2990 EURAnfrage
Buchbar2016-10-01-2016-10-15 2880 EURAnfrage
Buchbar2016-11-19-2016-12-03 2880 EURAnfrage


Das könnte dir auch gefallen...



one : Thailand Thailand: Siams Gaumenfreuden - THK 2016